Von himmelhoch jauchzend

… zu Tode betrübt! Eben rein zufällig gesehen, dass es seit Ende August eine neue DOSBox-Version gibt. Yay! Yay! Yay!

Und dann, beim Nachschauen ob es vielleicht eine neue, dazu passende D-Fend-GUI gibt, muss ich feststellen, dass der Autor das Projekt geschlossen hat. Schade! Sehr, sehr schade! An dieser Stelle tausend Dank nachträglich an Anthony „Mabus Raeen“!

*schnüff*

Manche Dinge weiß man erst richtig zu schätzen, wenn es sie nicht mehr gibt! Noch bedauerlicher ist der Umstand, dass Anthony den Sourcecode nicht freigegeben hat, so dass das bis dato beste DOSBox-Frontend nicht weiterentwickelt werden kann. Als Alternative wurde der DBGL, der DOSBox Game Launcher, empfohlen. Hat hier jemand Erfahrungen damit? Taugt das was?

9 Kommentare zu „Von himmelhoch jauchzend

  1. Als DOSBox-nicht-unter-Windows-Nutzer konnte ich mit D-Fend eh nichts anfangen.Insofern vermisse ich auch nichts. Hat manchmal seine Vorteile. 😉

  2. offtopic: Ola Die Blogger-software scheint widda repariert zu sein?! Kein Umlaut im Titel… odda denk ich des nur weil Ich in der Schule immer höchstens ne 4 in Deutsch hatte ^^°

  3. Ja, sie scheint wieder zu tun …Ich war bei Joes Kommentar auch etwas überrascht, dass ich endlich wieder eine vernünftige Mail bekommen habe.Obwohl mir jetzt haufenweise Motörhead- und Ossi-Anspielungen durch die Lappen gehen. So ein Mist! 🙂

  4. schönes javaprogramm. dosbox0.72 mit launcher. praktischer als das mounten, installieren läuft aber wohl über dosbox wie gehabt.

  5. also meiner Erfahrung nach taugt DBGL was, praktischerweise auch für OS außer Windows, für mich als hauptsächlich-Linux-Nutzer von Vorteil ;)D-Fend ist eigentlich schon ziemlich lange nicht mehr wirklich kompatibel zu neueren Dosbox-Versionen, ich glaub das hat schon mit Version 0.70 angefangen, oder war da zumindest abzusehen.

  6. Dazu muß ich noch sagen, daß ich für DOSBox zur Zeit gar kein Frontend benutze. Ich lege einmal eine passende dosbox.conf in das jeweilige Spieleverzeichnis und ruf dann »dosbox Klassiker.exe« auf. Die Konfigurationsdatei wird dann automatisch benutzt.Im übrigen stellt DOSBox neben ScummVM und einigen ausgewählten ID-Software-Titeln (ältere als Source-Port, neuere als Linux-Binaries) die einzige Möglichkeit dar, unter FreeBSD überhaupt spielen zu können.Thumbs up für DOSBox!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s