Spielerisch Geld abbauen

Ja, ich überlege mir derzeit, ob ich mir nicht einen Ultraobermotz-Gaming-PC unter den Schreibtisch stelle. Auch überlege ich mir, ob ich diesen PC-Kack nicht einfach PC-Kack sein lassen und stattdessen einen Teil meines unverdient erworbenes Vermögens nicht in eine feine Konsole und einen vernünftigen Bildschirm stecken soll.

Aber da gestern der Herr Timberfox13 so Worte wie *kreisch*Tabletop“ fallen ließ … DAS wäre auch eine durchaus überlegenswerte Alternative, um den Privatkonsum in diesem Land um einen kleinen Betrag anzuheben. Denn da mein erster Kontakt mit Computerspielen nicht so beeindruckend verlief und ich auch irgendwann begriffen hatte, dass ich für die meisten der damals vorhandenen Spiele einfach nicht die Ausdauer und Reflexe mitbrachte … hatte ich mich kurzerhand umorientiert und dieses komische Computerdingens sein lassen. Es kam eh der große Videospiel-Crash von 1983 und der Zusammenbruch des Homecomputermarktes. Blödes Elektronik-Gedaddel da!

Ich habe mich daraufhin mit anderen Spielen beschäftigt. Mit Pen&Paper-Rollenspielen. Mit sog. Briefspielen (PBMs, Play by Mail), in denen monatlich Zug um Zug an den Spielleiter geschickt wurde, während man die darauf folgende Woche nägelkauend auf die Auswertung wartete. Es wurde brettgespielt, geTrivialPursuit und gemonopoliet auf Teufel komm raus. Es wurde in die Welt der TableTops abgetaucht und erste Schritte im Warhammer-Universum unternommen. Auf Cons wurde Bloodbowl als DAS ultimate Funspiel entdeckt. Battletech machte sich zaghaft in Deutschland breit. Noch mit den schönen GUTEN Mech-Designs, die man nach der Klage der Macross-Rechteinhaber leider zugunsten dieser öden Clan-Omnimechs in die Tonne treten musste (ich will meinen Maraudeur wieder! *heul*). Und dann folgte noch sowas komisches wie Live-Rollenspiel, wo mich nur ernsthafteste finanzielle Engpässe davon abhalten konnten, hier voll einzusteigen.

Wer bitte, braucht schon diesen doofen Computer, um mit Spielen eine Menge Freude zu haben?

Doch alles kommt wie immer anders, als man denkt.

Brettspiele habe ich heute kaum noch. Das Doom-Brettspiel (basierend auf SpaceQuest , vor zwei Jahren in einem heftigen Nostalgieanfall gekauft), dümpelt auch nur eindrucksvoll im Wohnzimmerregal vor sich hin und die unzähligen Male, in denen ich mir mit einem Bloodbowl-Veteran vorgenommen habe, doch ENDLICH wieder eine Runde … *seufz*

All die anderen Brettspiele haben sich im Zuge diverser zwischenmenschlicher Verwerfungen zusammen mit der damaligen Freundin in Wohlgefallen aufgelöst. Spiele per Post gibt es nicht mehr. Hier und da dümpeln noch einige PBeMs (play by eMail) halb verfallen vor sich hin und nur wenige Anbieter und Spiele haben den Sprung in die Browsergame-Zeit geschafft. Und um das Maß voll zu machen, ist im Laufe der Jahre auch jeglicher Kontakt zur Live-Rollenspiel-Szene abgebrochen. Lebendig und vital ist sie heute immer noch … aber ich kenne dort keine Sau mehr! Immerhin gibt es derzeit wieder ein wenig Pen&Paper-Spass mit Shadowrun.

Ja, ich könnte mir wirklich wieder ein wenig TableTop geben. Es gibt meines Wissens in Karlsruhe eine recht quirlige Szene. Ich könnte mir wieder feine Brettspiele ins Regal stellen, damit die Rollenspiel-Runde sich trotzdem treffen kann, auch wenn ein Mitglied terminlich nicht kann und das Abenteuer ausnahmsweise ruhen muss. Ich könnte mich zB. auf die Suche nach „Civilization“ machen, DER großen Brettspiel-Vorlage für Sid Meiers eigenes Spiel, auch wenn er dies selbst vehement betritt. Ach, wie habe ich dieses Spiel früher geliebt. Und wie grün ärgere ich mich, weil ich vor Jahren auf einem Flohmarkt einfach daran VORBEI (!!!!) gelaufen bin, weil ich in diesem Moment kein Geld und auch kein Interesse mehr an Brettspielen hatte. Jetzt kann ich froh sein, wenn ich auf irgendwelchen Sammlerbörsen diesen Titel in leidlichem Zustand für zT. dreistellige Summen kaufen darf.

Ich glaube, ich muss mir das mit dem Ultraobermotz-Gaming-PC noch mal in aller Ruhe sorgfältig überlegen … *hmmm, so einige feine brettspiele mit immenser, tonnenschwerer ausstattung, hmmm*

16 Kommentare zu „Spielerisch Geld abbauen

  1. An die Zukunft denken und Publisheraktien kaufen. Jowood zum Beispiel. Jetzt billig die Aktien kaufen und wenn dann mit Gothic4 das Überrollenspiel veröffentlicht wird, geht der Aktienkurs nach oben wie eine Vanguard.

  2. Ich wollte gerade „Boardgamegeek“ und „Twilight Imperium“ sagen :)Dann sage ich eben „Carcassonne“, „Zug um Zug“ 😉

  3. Starcraft hat auch ein recht neues, ganz gutes Brettspiel – etwas weniger langatmig als Twilight Imperium.Ganz lustig und ganz anders ist Betrayal at House on the Hill.Oh, und „Board Game Geek“. Damit das mal gesagt ist.

  4. bei mir ists ein ganz ähnlicher werdegang, battletech (jaja, marauder:)) hab ich geliebt und pen&paper in alles variationen regelmässig mit gruppen gespielt. was blieb? magic (the gathering), weil es so schön transportabel ist und in bars die zeit versüszen kann. und sturmbringer, das alte. hin und wieder pen-n-paper eben.aber warum? ich meine zu glauben, dasz es immer schwieriger wird, eine immer gleiche gruppe von leuten an einem abend an einen tisch zu bekommen. einen termin finden quasi, während man in der guten jugend sowieso immer zusammen abgehangen ist.und computergames kann man hald alleine spielen, auch wenn echtes, storybasierendes cooperative (baldurs gate, system shock II, ..) dann doch das gelbe von ei darstellt.gruszkawww.nnw.at

  5. Zum Doom-Brettspiel:Hamwer auch angezockt aber es erstmal zu Gunsten von Siedler von Catan und vor allem Space Quest fallen gelassen denn: du kannst nicht gewinnen!!Naja kannst du schon aber nich indem du alles killst… das is unmöglich.Wir hatten zu 3. (+“Chaos“) die 1. (!!) Mission angefangen und sind erbärmlich gescheitert.Wer SpaceQuest kennt weiss: Hauptmissionsziel… vieleicht Nebenmissionsziel dann raus und Punkt zählen.Bei Doom gibts nur 1 Ziel: lebend den Ausgang erreichen.Leicht gedacht schwer gemacht.Die Zielwürfel sind unter aller Sau (Warscheinlichkeit Mun zu verlieren is höher als zu treffen) und der Leiter kann einem so derbe viele Monster in die Wege werfen dasses wackelt.Fazit: nur was für MasochistenErnsthaftSpass hats trotzdem gemacht @:)

  6. Puh, und ich dachte einen kurzen Augenblick, es geht um meine Goldfarmer-Karriere bei WoW. :-)Was haltet Ihr denn von Zombies!!!? Das würde mich ja für den gemütlichen Bierabend mit Freunden interessieren.

  7. Besonders für eine Rollenspielgruppe geeignet: „The Game of Thrones“ bzw „Der eiserne Thron“ – am besten dazu/davor noch die passenden Bücher lesen / Hörspiele hören!

  8. Also ein guter LCD für 1080p zwischen 1500 – 2000 € für ne 47" GlotzePS3 400,- dazuMetal Gear Solid 4Call of Duty 4GTA 4UnchartedClank und RatchetWarhawkBLUERAYs anschauen auf einer 47" GlotzeXBOX 360 – 60GB 270,- dazuHalo 1 – 3Mass EffectsOrange BoxGears of WarForza 2Viva Pinatas (Teil 2 ab September)Mit geeigneter Firmware………..Wii 249.- dazuWi-FitEndless OceanZeldaMetroid Prime 1-3Mario GalaxisFire Emblem GC & WiiResident Evil 4Okamiund last not leasteinen iMAC mit Leopard (10.5)darauf mit Bootcamp eine Partition für Windoof XPeinrichten.Damit kannste deine alten M$ Progies ohne Probleme laufen lassen und hast mit OSX ein wartungsarmes und zuverlässiges OS.WOW läuft super unter OSX!Vorteil:Nicht mehr jedes Jahr 1000.- € ausgeben um den PC auf den neusten Stand zu halten.Keine Patch Orgien mehrKeine Treiber Probleme mehrNie mehr Stunden lang an Windows basteln um Spiel X ans laufen zu bekommen!Ruhe bis 2011 – 2012denn dann kommt die Xbox 720 und die neue PS 4oder whatever…….Um Tabletops geniessen zu können brauchste nicht nur das Geld sondern auch 3 – 6 Menschen die genau so bescheuert viel Geld für Figuren ausgeben die in der Herstellung nur 1/10 Kosten was wir hier im Laden bezahlen.

  9. Ich mach zur Zeit auch was ähnliches durch: Hab mir vor ein paar Monaten mal Axis & Allies besorgt um mal wieder einen Einstieg in die Brettspielwelt zu haben, in der ich früher doch so bewandelt war. Mein Problem war auch, dass ich hier in Düsseldorf niemanden für eine gescheite P&P-Runde gefunden habe und ich hasse es zu meistern – Anders war's allerdings nicht möglich.Ein gescheites Brettspiel war da ein Kompromiss mit dem ich wenigstens eine kleine Runde (3 Leute) dazu bewegen konnte ihre kostbare Zeit für mich zu opfern. Naja, aber irgendwie ist das Interesse leider nicht so groß mehrere Abende pro Woche für ein Spiel zu verbringen.So darbt Axis & Allies jetzt ein Staubfängerdasein und höchsten mit Siedler von Catan kann man wieder mal hin und wieder wen herauslocken.Auch in der Brettspiel-Szene ist das Verlangen nach "Casual-Games" (Tabu, Nobody's Perfect etc.) wohl einfach zu groß um was gescheites aufzubauen.Vielleicht kommt ja wer aus Düsseldorf und hätte mal Lust mit mir zu zocken! 🙂

  10. Vielen Dank für die Tips bisher!Die PhalanxGames-Seite ist irgendwie offline. Zufall, temporär, normal?Um Tabletops geniessen zu können brauchste nicht nur das Geld sondern auch 3 – 6 Menschen die genau so bescheuert viel Geld für Figuren ausgeben die in der Herstellung nur 1/10 Kosten was wir hier im Laden bezahlen.Ach, an den Menschen soll es hier in dieser Stadt nicht scheitern 🙂

  11. tja, tabletops bzw große brettspiele sind ne nette sache. war of the ring, Twilight imperium, usw.. sehn gut aus im regal.. nur find mal genug verrückte und gleichzeitig sympathische leute zum zocken.. 😦 mehr als zwei runden im jahr (!) hab ich noch nicht hinbekommen. zu deinem pc hab ich dir unter „planänderung“ ein paar anregungen geschrieben…

  12. Zombies!!! ist ganz lustig, aber hat so wenig Anspruch dass man wirklich entweder viel Bier oder sonstwas braucht, damit man’s wirklich geniessen kann. Strategie oder Taktik hat’s auch keine oder zumindest nur ganz, ganz wenig – einfach rumrennen und hoffen, dass irgendwo was Sinnvolles auftaucht. Alles ist Zufall – welche Gebiete als nächstes kommen, welche Goodies und wie viele Zombies dort rumstehen. Schön lustig ist’s trotzdem, wenn über 100 Zombies blutrünstig durch die Strassen ziehen. Dass die Mitspieler die Zombies bewegen bringt auch etwas Gemeinheit ins Spiel. Trotzdem, nicht ein Spiel dass man immer wieder und wieder hervorkramt, dünkt mich.Twilight Imperium hab ich mir übrigens auch gerade zugelegt. Jetzt brauch ich noch nen Monat, bis ich die Regeln verstehe…

  13. Nachtrag zu Twilight Imperium: WOW IST DAS GEIL! Jetzt brauch ich nur noch eine Spielrunde, wo alle anderen das auch finden!Und bereit sind, die Regeln vorher anzugucken…

  14. Du kennst Blood Bowl? Mein Respekt für dich steigt ins Unermessliche!Ein wunderschönes Spiel mit einer tollen Community. In der Vitrine hinter mir stehen 4 angemalte Teams und der Rest liegt im Schrank.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s