Kundenorientierung

Rahhhhh, ich liebe die Jungs! Ich liebe sie einfach.

Da gibt es ja diese komische Webseite, gog.com. Auf der so komisch alte Spiele verkauft werden. Die Spiele haben zwar kein DRM, haben dafür aber ne Scheissgraphik. Alte Spiele eben. Kost ja bei Preisen von 5 bis 10 Dollar auch fast nix.

Und da gibt es auch son Forum. In dem Forum haben ’n paar Leute angefangen sich Spiele zu wünschen, die über gog.com angeboten werden sollen. Natürlich auch nur so alter Kram und so. Und weil der Thread etwas unübersichtlich geworden ist, weil es latürnich haufenweise alte Säcke gibt, die sich ca. drei Zilliarden alte Spiele wünschen, da machen die Jungs von CD Project folgendes …

Anstatt den Thread verkommen zu lassen, oder zu sperren, oder wild rumzumoderieren, oder gar nichts zu tun und sich gar nicht melden … da stellt man kurzerhand eine Wishlist-Seite auf, wo man als registrierter gog-Kunde (bislang nur die Beta-Teilnehmer) einfach und bequem und übersichtlich entweder neue Wünsche eintragen, in der umfangreichen Wishlist suchen und sich an bestehenden Wünschen per Mausklick beteiligen (will auch, will auch!) kann.

Ich mein, ehrlich, was für ein verkackter Publisher da draussen legt sich sonst so derart ins Zeug für seine Kunden? Für Warhammer Online gibts ja scheinbar nicht einmal ein eigenes Forum, so mal ganz nebenbei erwähnt.

Wer sich so bemüht seinen Kunden, seinen potentiellen Kunden entgegenzukommen, der hat ganz grundlegende Prinzipien der heutigen Spieleindustrie NICHT verstanden. Wo bleibt da der Nepp, der Ripoff, der Beschiss? Hmm? Was soll denn das? Wird Zeit, dass gog.com, dass CD Projekt ganz schnell groß und erfolgreich genug werden, damit Investoren sie aufkaufen. Dann ist nämlich Schluss mit diesen naiven Spinnereien. Aber mal echt, ey …

🙂

15 Kommentare zu „Kundenorientierung

  1. jepp, gute aktion. wobei einige wünsche bzw vorschläge der nutzer doch sehr seltsam sind.. n spiel von 2005/2006 als GOG zu bezeichnen.. tsss…und ich muss ehrlich sagen: für 5dollar, sprich 3 euronochwas würd ich mir mir sogar einige spiele nochmal kaufen, selbst wenn ichse schon im keller zu liegen hab, nur ums mal auf englisch zu bekommen und mir das dos-disketten-gefrickel zu erstparen 🙂 top die gog-jungs!

  2. System Shock 1 und 2…Wenn ich die nicht eh schon damals(TM) gekauft hätte…Sehr nett!Vorallem wenn da was bei ist, das ich nur auf Disketten habe, wird gog noch zur Pflichtübung.

  3. Diese, erm, Begründung hatte ich im Hinterkopf :)Das ist nix weiter als eine faule Ausrede, damit niemand merkt, dass hier lediglich Kosten eingespart werden sollen. Denn ein offizielles Forum kostet vor allem teures Personal, welches sich um das Forum kümmern darf, damit es nicht innerhalb weniger Stunden zum Tummelplatz von Vollidioten verkommt. Nicht umsonst ist der größte laufende Posten beim Betrieb von WoW nicht die Technik, sondern der Support.

  4. Das ist aber doch total unsinnig. Grade MMO’s leben vom Support und der damit verbundenen Kundenbindung. Bei einem normalen Spiel ist es mir egal, wie viele Probleme die Kunden damit haben, solang sie ihre 50 Euronen gelöhnt haben. Wenn ich aber abhängig davon bin für den Erfolg einen Projektes, welches länger als nur 1 Monat laufen soll, dann stell ich doch genug Geld für Support bereit, um die Kunden zu binden.Blizzard macht das vorzüglich und der Erfolg spricht für sie.Was für strunzdumme Menschen hocken da eigentlich? Ich meine ich studier weder BWL noch was ähnliches und verstehe den wichtigsten Punkt bei dem Erfolg von MMO’s… hää?

  5. Was für strunzdumme Menschen hocken da eigentlich?Die Jungs von Mythic :)Für DAoC gabs meines Wissens auch niemals ein offizielles Forum. Und so ganz unerfolgreich war das ja nicht. Aaaaber …Mit ein Grund, warum WoW so erfolgreich ist, liegt an den Synergien der kleinen Details, die Blizzard einen Tick besser gelöst haben als die Konkurrenz. Natürlich entscheidet das Vorhandensein eines offiziellen Forums nicht darüber, ob ein Spiel erfolgreich wird oder nicht. Aber es kann seinen Teil zur langfristigen Kundenbindung beitragen, was, zusammen mit anderen kleinen Details, eben den Unterschied zwischen einem leidlich erfolgreichen und einem immens erfolgreichen MMO ausmacht.

  6. Gibt es denn schon Hinweise, wann GOG das Beta-Stadium verläßt, um auch alten Säcken wie mir die Pforten zu öffnen?

  7. Hi ingix,mittlerweile können die jetzigen Benutzer Invite-Codes an andere Interessierte weitergeben. Hast du eine Email-Adresse wo man die einen Code schicken könnte ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s