Indie-Gaming: Age of Decadence

Da ich in diesem Blog der etablierten Spieleindustrie aus Leibeskräften (und teilweise mit diebischer Freude) rechts und links deftige Ohrfeigen verpasse (was sie natürlich überhaupt nicht kratzt, ich mich aber dafür nicht mehr im stillen Kämmerlein aufregen muss und das Magengeschwür in weite Ferne rückt) und ihre Produkte, wenn ich schon das eine oder andere Wort über sie verliere, auch nicht unbedingt mit Freude und Leidenschaft erwähne, wäre es aber doch etwas schade, wenn ich es nur dabei belassen würde. Rumnölen kann jeder, egal wie souverän man mit dem geschriebenen oder gesprochenden Wort umgehen kann, mag, darf oder eben nicht.

Deswegen ist es wieder an der Zeit, Ihnen, dem geschätzten Leser dieser Zeilen, ein neues Kleinod aus der großen, weiten Welt der Indie-Szene vorzustellen:

Age of Decadence

Vor etwa zwei Jahren, auf dem ersten Höhepunkt meiner Mainstream-Frustration im Allgemeinen und der Mangelfrustration wegen „richtiger“ Rollenspiele im Besonderen, nach einem erneuten Versuch mich mit Peter Molyneuxs hektischem Herumgehampel namens Fable anzufreunden, bin ich beim mehr oder minder ziellosen Herumrecherchieren nach Alternativen auf dieses kleine Projekt gest0ßen.

Rundenbasierter Kampf. Großer Wert auf Rollenspiel und ausgefeilte Dialogsysteme. Eine faszinierende, dunkle, apokalyptische Welt, inspiriert vom Römischen Imperium und seiner Zeit. Keine Elfen. Keine Orks. Kein Tolkien-Geblähe.

Ein schnuckeliges, putziges kleines RPG-Projekt, welches im Laufe der Zeit ungeheure Fortschritte gemacht, was man sehr schön an den Screenshots sehen kann. Hier werkeln nicht nur ein paar Hobby-Entwickler in ihrer Freizeit vor sich hin, hier wird professionell und zielstrebig an einem potentiellen Indie-Hit gefrickelt. Die Webseite sieht professionell aus, es gibt regelmäßig Updates, die Community steht in den Foren in regem Kontakt mit den Entwicklern, es gibt immer wieder neue Pressbererichte und Media-Schnitzelchen. Auch wenn es immer noch gut sein kann, dass dieses Spiel nie das Licht der Welt erblickt, so machen die Jungs von Irontower Studios immerhin einen zielstrebigen, eifrigen und vor allem talentierten Eindruck.

So, und mit Eschalon Book Two in Produktion, diversen VeryOldOldschool-Spielen von Spiderweb Games noch auf der ToPlay-Liste und diesem potentiell-feinen Kleinod in der Mache … wer braucht da noch ein DRM-verkrüppeltes Dragon Age? Vor allem, da ich mir für Age of Decadence, im Gegensatz zu Dragon Age, definitiv KEINEN neuen Rechner zulegen müsste 🙂

14 Kommentare zu „Indie-Gaming: Age of Decadence

  1. Hey geile Sache!Danke für den Tipp – Endlich mal ein Spiel auf das ich mich freuen kann. Sieht echt gut aus und ich steh auch auf Spiele, die keine festen Klassen haben. Ich bin mal gespannt ob sie die versprochenen Features auch alle einhalten können… wär echt schade wenn nicht.Btw: Schon mal Mount & Blade gespielt? Hat auch ein unverbrauchtes Setting (durch die Mittelalter-Welt ohne Fantasy) und ein sehr offenes Gameplay. Wird nur mit der Zeit etwas eintönig, wenn man rausgefunden hat, dass man alle Kämpfe ganz locker mit dem Pferd gewinnen kann, auch wenn man alleine gegen 100 Gegner steht.

  2. Schon mal Mount & Blade gespielt? Nope, leider noch nicht. Werde mir demnächst aber endlich „The Witcher“ vornehmen. Das Wetter ist mittlerweile schlecht genug für lange RPG-Abende und Wochenenden.

  3. Tja, erstmal steht aber Guild Wars an würd ich sagen ;)Wozu schick ich dir denn den Trial-Key, wenn du das nicht ausprobierst? 😛

  4. Richtig, aber zuerst läuft ja noch der Monat WoW :)Alles nacheinander, alles Schritt für Schritt!

  5. witcher ist wildes rumgeklicke mit ner story. fand das vom gameplay her genauso blöde wie mass effect. oder fallout3. schade, ich glaub ich muss mirn neues hobby suchen, wenn mir selbst die topspiele nicht mehr gefallen..

  6. „DRM-verkrüppeltes Dragon Age“Was, wie? Hab ich was verpasst?Gibt es dazu etwa schon Infos?Nachdem es schon ein kindgerechtes(kein Sex, keine Kinder töten)Fallout 3 gab(abgesehen von der Darstellung der Gegner und den rumhängenden Leichen)war Dragon Age ganz oben auf must-have erwachsenen Liste.Bitte nicht auch dieses Spiel.ONtopichttp://www.irontowerstudio.com/images/newGui3.jpghttp://www.irontowerstudio.com/images/8.jpgDie beiden Bilder haben mich überzeugt.Zusammen mit ein paar Interview Fetzen.Wann kommt es, wieviel soll es kosten?

  7. Das zweite Bild ist übrigens ein sehr früher Entwicklungsstand und längst nicht mehr aktuell ;-PZu Dragon Age:Kommt von Bioware. Bioware gehört EA. EA verwendet Arschfick-Securom. Dragon Age ist ein potentieller SuperMega-Hit. Und jetzt zähle einfach Eins und Eins zusammen …Dragon Age wird vermutlich noch derber DRM-verdongelt, als dies jetzt schon der Fall ist.

  8. @HarzzachDragon Agehttp://www.videogamer.com/news/21-10-2008-9716.htmlDas Interview klingt in meinen Ohren zumindest positiv. Klar, es ist nur der Entwickler, aber irgendwie habe ich noch Hoffnung.Age of DecadenceDie Grafik ist mir bei einem Spiel, das eventuell so vielseitig wie Fallout 1+2 und Baldurs Gate wird egal.Beltion Beyond Ritualhttp://lnk.nu/gbase.ch/r4l.htmlKennt das hier jemand?Ich hoffe darauf, das dieses Rollenspiel Gothic schlagen kann, soll sich ja inzwischen seit 2 Jahren in Entwicklung befinden.Irgendwie traue ich neuerdings ungarischen Entwicklern und Miniteams mehr zu als großen Firmen und deutschen/indischen Entwicklern.

  9. Ron, die Entwickler von Red Alert 3 waren alles andere als begeistert über die Entscheidung, dass ihr Spiel mit dem üblichen Securom-Dreck versehen wird. Sie mussten es aber hinnehmen, weil sie zu diesem Thema nichts zu sagen haben. Auch bei Bioware war man alles andere als glücklich über die das DRM von Mass Effect. Entscheiden tut aber letztendlich der Publisher. Nur Entwickler, die ihr Spiel auch selber vertreiben, können festlegen in welchem Ausmaß ihr Spiel kopiergeschützt wird oder nicht.@Beltion Beyond RitualHmm, hmm … macht einen netten Eindruck. Dumm nur, dass man einen „normalen“ Publisher sucht, anstatt das Spiel direkt zu vertreiben.

  10. @Kopierschutz: naja, es sei denn, man hat entsprechende Klauseln im Vertrag… wird aber wohl kaum ein Entwickler durchdruecken koennen [ausser vielleicht, es ist Blizzard oder so – aber die sind ja mittlerweile auch aufgekauft, von daher~].

  11. Okay, dann bleibe ich erstmal bei meinenm alten Spielen, bis wieder etwas vernünftiges möglichst DRM freies rauskommt. Ist ja nicht so, das ein 2. Durchspielen von Jade Empire, ein 20. Durchspielen von Deus Ex/Vampire Bloodline mit neuesten Patches/Grafikmods den neuen Spielen nicht überlegen wäre.

  12. Ist ja nicht so, das ein 2. Durchspielen von Jade Empire, ein 20. Durchspielen von Deus Ex/Vampire Bloodline mit neuesten Patches/Grafikmods den neuen Spielen nicht überlegen wäre.Für Deus Ex gibt es außerdem ein paar nette Mods/Missionpacks falls man der alten Storyline wirklich überdrüssig ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s