Weia …

In Blizzards Arme werde ich nächstes Jahr definitv zurückkehren. Ob ich mich aber nächtes Jahr wieder in die Arme der vierten Season von Heroes flüchten werde?

Eben lief bei mir die letzte Folge von Volume 3: Villains. Und das einzig positive, was man über diese Folge sagen kann, ist der Umstand, dass sie wenigstens auf dem Qualitätsniveau des Rests der Staffel geblieben ist. Nämlich weit, weit von dem entfernt, was mich an den ersten beiden Seasons noch so begeistert hatte.

In Heroes: Villains litt man scheinbar derart unter dem Autorenstreik in Hollywood, dass man wohl irgendwelche Aushilfsschreiber von der Strasse geholt hat. Meine Güte, was für eine üble Abfolge wirrer, unzusammenhängender, schnell und hastig zusammengetackerter Handlungsstränge ohne den inneren Zusammenhang und die innere Logik, welche noch die ersten beiden Staffeln auszeichneten. Warum und wieso die Charaktere in dieser Staffel so handeln, wie sie handeln, bleibt nahezu im Dunklen und wird allenfalls in wenigen dümmlichen Klischeedialogen abgehandelt. Anstatt von einer vorher gesetzten Prämisse auszugehen und die Charaktere und die Handlung danach auszurichten, werden à la Deus Ex Machina neue Kräfte und Personen und Ereignisse eingeführt, um schnellschnell Handlungsprobleme aufzustellen und zu lösen, anstatt sich mit eingehend mit einigen wenigen Storyparametern zu beschäftigen. Sinnbildlich für den Verfall der Serie in der dritten Staffel ist die Figur von Nathan Petrelli, der man zu keinem Zeitpunkt abnimmt, warum sie nun so und nicht anders handelt. Und ihm zur Seite gestellt, passend zur hektischen und somit quasi nicht vorhandenen Charakterentwicklung hat man Ali Larter, deren Figur „Niki Sanders“ man Ende der zweiten Seasons über die Klippe springen ließ und die Schauspielerin nun in Form einer *uiii* überraschend auftauchenden Zwillingsschwester wieder ins Spiel bringt. Und zur Sicherheit, falls man Ms. Larters zweiten Charakter erneut sterben lassen muss, wird auch noch von einer Drillingsschwester gefaselt. HIMMEL!!!!!

Ein beliebiges, abgedroschenes Hü und Hott, ein ödes Hin und Her. Schrecklich, einfach schrecklich! Ganz ehrlich, wenn sich da nichts massiv ändert, kann mir „Heroes“ künftig gestohlen bleiben. Nur ein schwacher Trost, dass ich nicht der einzige bin, dem dies so geht.

In der Hoffnung, dass die Produzenten für die vierte (und angesichts der jetzigen Qualität) wahrscheinlich auch letzte Staffel das Ruder noch etwas herumreissen können …

12 Kommentare zu „Weia …

  1. Diese Stimmen wurden in letzter Zeit immer öfter laut, wie man auch in den Diskussionen im Heroes-Wiki sehen kann. Bisher habe ich mich da immer rausgehalten, aber gestern abend war ich auch an ’nem WTF?!-Punkt: nämlich als Nathan plötzlich ausrastet. Dem trau ich ja viel zu, aber… ne, warte mal. Dem trau ich nix zu. Der ist seit 3 Staffeln total weichgespült. Und plötzlich macht der hier den Bruce Willis. Also echt…Und nicht zum ersten Mal gibt es den Standard-Handlungsfehler. Ein Toter, der eigentlich da liegen müßte, ist plötzlich verschwunden, weil er nicht mehr in die Szene paßt. Als Nathan aufwacht sollte im Hintergrund [SPOILER!] liegen. Da ist aber nur noch ein Blutfleck. Das passiert nicht zum ersten Mal. :-/ Auf der anderen Seite bin ich froh, dass der tot ist. Der hat auch nur noch genervt.Und was das jetzt mit dem Soldaten sollte, weiß ich auch nicht. Das paßte auch so gar nicht. Erst groß ankündigen, und dann das. Man merkt der aktuellen Season wirklich an, dass sie schwer am Autorenstreik zu leiden hat. Das hat das ganze Konzept umgeworfen und Heroes versucht verzweifelt an den Punkt zu kommen, auf den wir alle warten: der große Krieg! Na, hoffentlich schaffen sie es ja mit Volume 4…

  2. Nachdem Pushing Daisies ja abgesetzt wurde, wird Bryan Fuller ja wohl zurückkehren…Heroes kann man sich wenigstens noch irgendwie ansehen…bei „Lost“ hab ich nach Mitte der 2. Staffel einfach nicht mehr reingeschaut.

  3. Das sagen viele, aber Lost hat ab Mitte der 3. Staffel wieder an Fahrt gewonnen und ist seitdem richtig cool. Und die Teasertrailer für Staffel 5 sind schon sehr vielversprechend. Ich freu mich jedenfalls auf den Januar.

  4. All diese sciFi helden serien gehen irgendwann daran kaputt das im grunde jeder der geschaffenen helden allein dazu fähig ist die welt zu regelnz. Was soll man machen? Sie alle aufeinanderhetzten bis keiner mehr steht? Wie beim wrestling? Wäre ne feine sache, action ohne ende. Aber wer soll dann dieses special effects gewitter bezahlen, eine folge der serie kostet jetzt schon über 4 mille. Also muss man sie in verhältnisse und verstrickungen schreiben die mich an dallas und denver clan erinnern , sie mit endlosen hirnfreien klischeehaften dialogen ausstatten, sie immer wieder sterben lassen und dann doch nicht, denn das kostet alles weniger als sie in einem alles verzehrenden krieg aufeinander zu hetzen.Also wirklich….hab bei staffel 3 folge 4 erstmal aufgehört…..was eine drecksserie. Schade eigentlich, war doch staffel 1 mit das beste an serie für so geeks wie mich, war von erzählweise, tempo, sf und characktergestaltung stark beeindruckt, was ich nicht erwartet hätte, nach 4400 und dem aus diese erfahrung resultierendem versprechen, ausser seinfeld nie wieder eine serie anzuschaun.Ach übrigens Mad Man gefällt mir nicht nur weil sie dort meinen Sinatra-Ellington-Basie jazz spielen oder weil ich sowieso gern im amerika dieser zeit gelebt hätte, nö is auch so recht nett.“They had style, they had grace“Thx für den tip.

  5. Ich muss zugeben dass ich hin und wieder noch aktuelle Heroes Episoden anschaue; mit der gleichen Faszniation mit der ich einen Autounfall betrachten würde. Es ist einfach unfassbar wie mühelos das eh schon schwache Niveau der 2. Staffel in jeder einzelnen Folge der 3.Staffel unterboten wird. Mit dem Autorenstreik hat das meiner Meinung nichts zu tun, das ist ein vorgeschobener Grund. Es fehlen einfach kreative Köpfe die ihr Publikum ernst nehmen und ein Produzent der Visionen hat und den Mut diese auch durchzusetzen. Tim Kring hat ja schon selbst zugegeben dass ihm nach der 1. Staffel mehr oder weniger die Ideen ausgegangen sind; und schon mit dem schwachen Abschlussepisode der ersten Staffel setzte der Verfall ein; seitdem ist das ganze nur noch eine billige Aneinanderreihung von unglaubwürdigen Handlungswendungen und Effekthascherei. Style without Substance.Immerhin gibt es noch Hoffnung. Mit dem kommenden Handlungsstrang „Volume Four: Fugitives“ (der noch der dritten Staffel zugerechnet werden muss) ist wieder Bryan Fuller an Bord, der massgeblich zur Qualität der 1. Staffel beigetragen hatte (z.B. die brilliante Folge „Company Man“).Die Chance dass er den bisher verursachten Glaubwürdigkeitsschaden reparieren kann bevor es zur Absetzung der Serie kommt schätze ich bei 50/50….

  6. WTF sind „Villians“ ? *näselnd* Das ist die französisch‘ Versionne von die Bösewicht‘, n’est ce pas?Thnx, wurde gleich korrigiert.

  7. ich sag nur dexter.. http://www.imdb.com/title/tt0773262/seit mittlerweile 3 seasons konstant genial und unglaublich unterhaltsam…heroes wurde (für mich persönlich) seit der 2ten season zum absoluten lückenfüller degradiert, d.h. wird angegriffen wenn die wohnung aufgeräumt werden sollte…

  8. slightly OT., wie jetzt „pushing daisies“ wurde abgesetzt…fand ich eigentlich recht witzig, menno.Btw. würde ich gerne mal Wiederholungen älterer Serien wieder sehen, z.B. „Ausgerechnet Alaska“, oder „Farscape“.

  9. Oha, ich dachte du hälst länger durch. Ich habe die Serie gegen Ende der ersten Staffel bereits entsorgt, aber das selbe trifft auch auf BSG – oder wie ich es nenne, Lost in Space – zu.Denn Appeal von zynischen Serien kann ich noch nachvollziehen, aber wenn es zu einer Überdosis wangst und der Erkenntnis als Zuschauer kommt, dass das Drehbuch unmöglich älter als Drehbeginn + 5 Minuten sein kann verstehe ich die Welt nicht mehr.Diese ganze Familie von Serien verfolgt keinen Plot sondern nur den Plan, bis zur Absetzung Folgen zu produzieren. Das ist nichts neues und gab es früher auch schon, war sogar das Grundkonzept der meisten Serien – nur heute wird ja eine Produktion aus dem Raum gelacht, wenn sie kein großen Myth Arcs und Plot Twists hat. Nur können tun sie es halt absolut nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s