Geheimplan

Nachdem mich nun auch meine Mutter auf diese „Killerspiele“ anspricht und meint, ich solle mich doch mit meinem Wissen bei den Behörden melden, da man diese Spiele ja bald verbietet und das ja jemand kontrollieren muss …

*seufz*

Ok. Hier ist der Deal. Sobald das Killerspielverbot durch ist, werde ich zusehen, dass ich für „Die Behörde“tm arbeite, um Euch brandaktuell vom jeweils aktuellen, menschenverachtenden Killerspiel-Schmutz zu berichten, den ich im Laufe meiner Tätigkeit anschauen, verbieten und notfalls beschlagnahmen muss. Denn ihr müsst schliesslich wissen, was man zocken und was man getrost ignorieren kann. Beschlagnahmte Exemplare werden hier auf dem Blog unter den Kommentatoren verlost, da man das Zeugs ja nicht unbeaufsichtigt in der Asservatenkammer liegen lassen kann. Zudem halte ich Euch auf dem Laufenden, welche Internet-Seiten demnächst gesperrt werden (damit man den Proxy schonmal konfigurieren kann), welche VPN-Anbieter unverdächtig genug sind, dass sie der „Behörde“ noch nicht aufgefallen sind und welche Technologien und Vertriebswege der „Behörde“ bekannt sind, damit man sich auf die Verwendungen entsprechender Alternativen konzentrieren kann.

Ich finde, das ist ein guter Plan.

Andererseits hätte ich meine Mutter auch lauthals auslachen oder sie angefressen dumm von der Seite anmachen können, dass sie gefälligst aufhören sollte jeden Dreck zu glauben, den die Medien durch den Fernseher schieben. Aber man liebt und respektiert die eigene Mutter, man sollte es zumindest, sie meint es doch nur gut. Dazu fällt mir aber nur folgendes ein: „Gott schütze uns vor den Menschen, die Gutes tun wollen!“

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen, entspannten und gelösten Abend im Kreise von Familie, Freunden oder virtuellen, nichtsnutzigen Zockerkollegen 🙂

20 Kommentare zu „Geheimplan

  1. Pah, DEN Plan finde ich viel besser:http://www.ctrlaltdel-online.com/comic.php?d=20081124Mal ehrlich, ich wäre ja dafür Online Versionen in der gibb, blood n gore Fassung zu erstellen von mensch-ärgere-dich-nicht, Schach usw..Ich stell mir das gerade so vor, wen der Springer einen Bauern niedertrampelt, der Läufer die Dame aufschlitzt, literweise Blut fliesst über das Spielfeld, bei jeder Gegenüberstellung pöbeln sich die Figuren an, die geschlagenen Figuren werden nicht ausgeblendet sondern bleiben liegen *fieses, gemeingefährliches, verrücktes lachen inside here“.Bringen wir das grauen in ihre guten Stuben, auf das sie merken, Scheisse doch alles nur Spiele.

  2. Ja, kenne ich. Immer, wenn Herr Pfeiffer mal wieder einen Marathon absolviert, habe ich ähnlich anhaltende Diskussionen mit meiner Schwiegermutter vor mir. *seufz*

  3. Mir graut schon vor dem Tag, an dem ich meinen Kindern oder Enkeln irgendeinen totalsuperwichtigen Vortrag über die grundsätzlichen und elementaren Dinge im Leben erzähle … und nur verdrehte Augen (Och, Papa, echt jezz aber) oder dezent unbeteiligtes Löcher in die Luft starren ernte.Es gibt kein Entkommen! 🙂

  4. solle mich doch mit meinem Wissen bei den Behörden melden,Um dann präventiv überwacht oder gar weggesperrt zu werden? Ich würde mich hüten, irgendwelchen Behörden über „gefährliche“ Freizeitbeschäftigungen zu informieren.da man diese Spiele ja bald verbietet und das ja jemand kontrollieren mussNur falls sich jemand fragt, wie das 3. Reich entstehen konnte: Nichts gegen Deine Mutter, Harzzach, aber genau so lief es ab.Ich stell mir das gerade so vor, wen der Springer einen Bauern niedertrampelt, der Läufer die Dame aufschlitzt, literweise Blut fliesst über das SpielfeldWar alles schon mal da.

  5. Hach ja…das gude Battle-Chess hab ich damals geliebt. Durfte ich immer auf dem Rechner von nem Bekannten meiner Eltern zocken, während die am Karten spielen waren. Ich glaube das dürfte der Beginn meiner Killerspielerkarriere gewesen sein. 😀

  6. Hmmm… Beginn meiner Killerspieler-Laufbahn… lass mal überlegen.Da gabs aufm C64 das Spiel „Infiltrator“. Wobei es da ja weniger ums Töten als ums Nicht-Entdeckt-werden ging.Wenn ich so drüber nachdenk, war mein 1. „Zerstören!Zerstören!Zerstören!“-Multiplayer-Spiel (wenn auch nur mit Hot-Seat-Funktion 😉 ) Scorched Earth…Ach ja… damals…*inErinnerungenSchwelg*

  7. meine mutter hat inzwischen kapiert, dass es mit den killerspielen nicht so einfahc ist. ich habe ihr gesagt, dass CS in deutschland über 1million mal verkauft wurde. und dass wir so viele amokläufer haben hat sie dann auch nicht geglaubt.

  8. scorched earth war genial.Da kommt leider auch keins der remakes ran… Naja Worms vielleicht.ham wir im Hot Seat modus auf der ersten LAN (Doom mit 0-Modem Kabel) die ich je veranstaltet hatte gezockt, ich glaub mehr als Doom…. Sacht mal… wenn wir schon beim Thema sind.. hat einer ne seriöse Quelle für die Aussage von Deathstalker hier: https://www.blogger.com/comment.g?blogID=8109281531378339960&postID=6245765903814582282 1. Ist im Kampfanzug unterwegs -> Lüge2. Psychisches Wrack -> Lüge3. keine Freunde -> Lüge4. harter Counterstrike Zocker -> Lüge5. wurde ständig gemobbt -> Lüge6. hat Amoklauf großspurig angekündigt -> Lüge7. Papi hatte eigenen Schießstand im Keller -> Lüge8. Hat sich selbst erschossen -> Lüge Ich finde zwar vereinzelte Aussagen zu allem, aber meist aus Foren oder Blogs… Zumindest mal ne Zusammenstellung mit Einzelquellenverweis wäre toll.GrußD.

  9. Ich mache mich mal unbeliebt hier:An der Diskussion um Killerspiele sind die Entwickler der Spiele selbst Schuld. Nehmen wir als Beispiel mal Fallout. Die deutsche Version ist, wie bekannt, entschärft. Und das zu Recht. Denn die Original Version ist einfach mit völlig spiel-irrelevanten Splatter Effekten versehen, die weder zum Spielgeschehen noch zur Atmosphäre beitragen.Fakt ist, manche Spiele sind einfach absichtlich brutal gemacht als gäbe es einen Wettbewerb um das blutigste und ekligste Spiel.Ich sehe überhaupt keine Notwendigkeit warum in einen Spiel Köpfe durch die Gegend fliegen müssen, oder Extremitäten und Gedärme. Einfach nur Blödsinn das.Und gegen diese sich ewig steigernde Brutalität in Spielen vorzugehen finde ich auch 100% richtig. Ich habe kein Bock wenn mein noch 3-jähriger Sohn irgendwann mit 14 den ganzen Tag mit ner virtuellen Kettensäge Leute niedermetzelt. Punkt.Ich kann allerdings die Ausführungen der Crytek Leute voll nachvollziehen. Crysis z.B. ist überhaupt nicht mit absichtlicher Brutaliät durchzogen. Das Spiel ist eher mit einen James Bond Film zu vergleichen, denn auch da kommen Leute um. Eben einfach ein ActionSpektakel. Auf besondere Brutalität wurde meiner Meinung nach bewusst verzichtet, und das finde ich sehr lobenswert.Wer solche Leute aus unseren Land treibt, der spinnt meiner Meinung nach völlig, gehören sie doch weltweit zu den besten Ihres Fachs. Übrigens: Mein Mitgefühl gilt auch den Verwandten von Tim K. Der öffentliche Brief war eine große Sache. Und Sie müssen nicht nur mit den Verlust, sondern auch mit einer Schuld leben für die Sie irgendwie nichts können.

  10. Rolandist, wenn Du keine Lust dazu hast, dass sich Dein Sohn mit solchen Spielen beschäftigt (ein vollkommen legitimer und nachvollziehbarer Grund), dann versuche ihn zu einem mündigen jungen Menschen zu erziehen, der, wenn er denn sich mit so etwas beschäftigt, sich darüber bewusst ist, was er da tut und selbst entscheiden kann. Dann brauchst Du nicht ständig über seine Schulter schauen, brauchst ihm nichts zu verbieten (was ihn dann eh mit der Nase darauf stößt).Wobei ich jedesmal gerne meine eigene Kindheit anführe, wo ich zusammen mit meinem Vater viele Filme gesehen habe, die nun wahrlich nicht für mein damaliges Alter gedacht waren (8-10). Hat mir aber nichts ausgemacht. Dann habe ich eines Tages einen vollkommen harmlosen EdgarWallace-Schinken alleine (!) angeschaut und mich danach geweigert einzuschlafen, weil ich zuviel Schiss vor irgendwelchen Schatten hatte. Gut, großen Schaden hat das natürlich nicht ausgelöst, nach zwei Tagen war wieder alles normal, weil eben NICHTS unter dem Bett lauerte. Aber es hat folgendes klar aufgezeigt:Wer sich mit seinen Kindern beschäftigt und für sie da ist, der kann sich sicher sein, dass seine Kinder mit ziemlich viel Schrecknissen und Dingen klar kommen, die das Leben für einen bereit hält. Dann muss man auch keine schlaflosen Nächte haben, weil dort draussen *kreisch* Killerspiele und Gewaltmedien lauern.Aber das ist für nicht wenige Menschen viel zu anstrengend. Darum auch der Ruf nach Verboten und dem starken Staat, der sich „kümmern“ soll, weil man selbst dazu keinen Bock hat und keine Verantwortung für die EIGENEN Kinder übernehmen möchte …

  11. @ Joe,mit Battle Chess holst doch keine Maus mehr hinter dem Ofen hervor, letzte Version aus dem Jahre 1994 – 15 Jahre, was entspricht das 4 Generationen, 5?Nein, Nein, da muss was ordentliches, besseres her, in HD, mit CloseUps, Slow Motion, 7.1 Sound + binauraler Sound für die KH Nutzer, unterschiedlich geprägte Teams (z.B. kleine japanische Schulmädchen als Bauern, die, mhhh, völlig besoffene Zwerge mit Kettensägen malträtieren). Genre gegen Genre, Manga vs. High Fantasy, SiFi vs. WW2, Terrors vs. Antiterrors, Worms vs. Lemmings, Hello Kitty vs. Spongebob…Am besten so in der Art, man sieht das Schachbrett, man macht einen Zug, der eine Figur des Gegners schlägt – nun wird rangezoomt und die Metzelszene beginnt, Gegner erledigt, Figur auf Position und es wird rausgezoomt :).Ach ja, natürlich mit Soundeinspielern wie „first blood“, „double kill“, „multi kill“, „rampage“ (kann man für jedes Genre unterschiedliche nehmen).

  12. mit Battle Chess holst doch keine Maus mehr hinter dem Ofen hervor,Dennoch ist es ein offizielles Killerspiel mit Prüfsiegel der BPjS.

  13. völlig besoffene Zwerge mit Kettensägen Da fällt mir ein, wann kommt eigentlich Blood Bowl … 😉

  14. @ RolandistDu willst nicht, dass dein Sohn – wenn er 14 ist – den ganzen tag mit ner virtuellen kettensäge rumläuft?Dieser Aussage werden sich wohl die allermeisten sofort anschließen.Dass manche Spiele in Kinderhänden nichts verloren haben ist doch völlig unstrittig. Eben das ist auch nicht die Frage sondern:Haben Spiele mit gewaltvollem Inhalt Schuld oder Mitschuld an so furchtbaren Tragödien wie in Winnenden oder Erfurt? Und, darf man Leuten von 18 oder von mir aus auch 21 Jahren verbieten diese Spiele zu spielen?SPielt weiter.

  15. Ich fände es fein, wenn du deinen Blog dann auch in „Die Behörde“ umbenennen würdest!Mit verbotswütigen GrüßenTetz

  16. Du willst nicht, dass dein Sohn – wenn er 14 ist – den ganzen tag mit ner virtuellen kettensäge rumläuft?Als DOOM erschien, war ich gerade einmal zwölf Jahre alt. Das erstemal gehört habe ich davon von meinen besorgten Eltern, die mir einen reißerischen SPIEGEL-Artikel* vorgelegt haben. Das Wort Killerspiel hat der zwar noch nicht verwendet, aber das Niveau war ähnlich tief.Frisch aufgeklärt über die Aktvitäten der BPjS und die Indizierung (deren Existenz ich vorher noch nicht kannte), machte ich mich also auf die Suche in meinem Freundes- und Bekanntenkreis und wurde wenig später auch fündig und die virtuelle Kettensägenjagd konnte starten. ;-)Als ich es dann auf der Festplatte hatte, habe ich erstmal gelacht, was so ein paar alte Knacker vom SPIEGEL so alles in grobpixelige Sprites (kannte ich schon vom C64) hineininterpretieren. Ich hatte meinen ersten Kontakt zu Metal-Klängen (schon bekannt als Killermusik), wenig später begonnen, den Egoshooter zu modifizieren und mich mit der damals neuen 3D-Programmierung zu beschäftigen, da nur Ballern auf die Dauer zu langweilig war.Die Folgen waren verheerend: Ich besserte meine bescheidenen Unterstufen-Mathekenntnisse mit Winkelfunktionen und Vektorrechnung auf, da 3D-mäßig ohne nicht viel ging. Ich ging der Mainstream-Musikindustrie als Kunde verloren. Am schlimmsten jedoch: durch die gestartete Gamerkarriere verlor die Glotze jeden Reiz.Killerspiele haben also verhindert, daß ich zum BILD- und RTL-fressenden Konsumschaf wurde. Das ist natürlich äußerst gefährlich und das ist auch die eigentliche Absicht hinter den Verbotsbestrebungen.* Womit wir bei den eigentlichen Verursachern von Amokläufen wären: der Presse. 😉

  17. Killerspiele haben also verhindert, daß ich zum BILD- und RTL-fressenden Konsumschaf wurde.Herrlich :)You made my day!Hast Du auf dem Spruch Kopier-Rechte oder ist der Open Source? :))Die Erfahrungen kann ich übrigens teilen. 🙂 Ich halt mir immer noch vor Lachen den Bauch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s