Steter Tropfen

Als ich vorhin im 4Players-Feed den Titel der Meldung las „Die Sims 3: Kopierschutz erläutert“ hatte ich in Gedanken schon abgewunken, nach den Gesetzen der Wahrscheinlichkeit einen der üblichen Arschfick-DRM-Systeme erwartend, inklusive einer noch derberen Steigerung des derzeitigen EA-Standards von Online-Aktivierung und begrenzter Installationsanzahl.

Doch was für eine Überraschung erwartete mich, als ich kurzerhand die Meldung dann doch las und dabei festellen musste, dass ich a) entweder in eine Realitätsverwerfung gefallen bin oder b) die anhaltenden Proteste und Amazon-EinStern-Bewertungsaktionen wohl doch mehr Wirkung gezeitigt haben, als ich mir selbst in den kühnsten Träumen vorstellen konnte:

Denn angeblich, nach den Worten von Rod Humble, seines Zeichens Chef der „The Sims“-Abteilung bei EA, wird es bei „The Sims 3“ eine Rückkehr zum stinknormalen, Datenträger-basierten Kopierschutz mit einer Seriennummer geben.

Was letztendlich den Ausschlag für diesen Rückzieher gegeben hatte, ob es tatsächlich die Proteste waren, ob es vielleicht eine nüchterne, eindeutige Umsatzanalyse „Umsätze vor Einführung des neuen Securom-Schutzes vs. Umsätze nach Einführung des neuen Securom-Schutzes“ war oder ob sich gar intern die Vertreter einer offeneren, kunden-freundlicheren Politik durchgesetzt haben, kann man natürlich breit und ausführlich diskutieren. Man kann auch darüber spekulieren, ob dies nur eine Sonderaktion für das Sims-Franchise darstellt, ob es dauerhaft eine Lockerung von EAs DRM-Politik darstellt.

So oder so, steter Tropfen höhlt den Stein. Und wenn man sieht, wie zB. aktuell bei Amazon Spiele „strafbewehrtet“ werden, die eine Steam-Registrierung vorrausetzen (Dawn of War, Empire Total War …), könnte man vermuten, dass der eine oder andere Publisher (ausser natürlich Valve) auf Dauer auch von dieser Schnapsidee abkommen wird, wenn sich nur genügend Kunden finden, die sich nicht mehr alles bieten lassen und entweder mit Kaufzurückhaltung und/oder lautstarken Protesten ihrem Unmut gegenüber dieser paranoid/defensiven Produktpolitik Ausdruck verleihen.

Man sollte sich immer eines ganz deutlich vor Augen halten und sich bewusst machen:

Wir brauchen keine Publisher, wir brauchen letztendlich auch keine reinen Luxus- und Freizeitgüter wie Computerspiele. Aber die Publisher brauchen in rauhen Mengen unser Geld und unseren Kaufwillen! Wir haben es SELBST in der Hand, das zu bekommen, was wir wollen.

10 Kommentare zu „Steter Tropfen

  1. Ich finde Securom und Co. gar nicht so schlecht. Zumindest einmal haben sie mich schon vor einem Fehlkauf bewahrt. Stichwort: Star Wolves 2. Den ersten teil hatte ich von einer Zeitschrift. Das Spiel hat mir richtig gut gefallen. Kurze Zeit später erschien Teil 2. Ich hätte es fast blind gekauft. Aber nur fast, da mir noch irgendwie im Hinterkopf rumschwirrte, daß Dieser Teil mit Securom oder so „geschützt“ sein sollte. Also nicht gekauft. Erstmal heim und recherchiert. Dabei bin ich dann auf die schlechten Bewertungen, da das Spiel wohl einfach nur unfertiger Rotz war, gestoßen.

  2. Wie jetzt … wieder Datenträger im Laufwerk haben? Das ist doch das Uncoolste seit Erfindung des gestrickten Topflappens. Und dann auch noch 20-stellige Codes eintippen! Und das ganze einmal! Das schafft doch die heutige Jugend garnicht mehr … Oder wie war das in diesem supercoolen Kopierschutzvideo zu Red Alert 2?

  3. Edit: Oder war es Starforce? Ist ja auch egal.Aber zu GTA IV sag ich auch nichts. da kam ich leider echt nicht dran vorbei.

  4. abkehr von der produktpolitik? ne, glaub ich nicht dran. eher die zielgruppe :sims3 wird doch wahrscheinlich überwiegend von menschen gespielt, die sonst auch nur den vorgänger gespielt haben. und deren hauptfreizeitbeschäftigung NICHT darin besteht, in internetforen über kopierschutzsysteme herzuziehen.und diese menschen würden auch NICHT IM TRAUM daran denken, dass man zum spielen des spiels mit dem internet verbunden sein muss, geschweige denn, warum man für diese ominöse EA-dialer.exe bitteschön die firewall öffnen soll.. uuuh, da wird norton-security aber alarm schlagen!!!:Pund das soll jetzt nicht chauvinistisch gemeint sein, auch wenn sims überwiegend von frauen gespielt wird.

  5. „Aber die Publisher brauchen in rauhen Mengen unser Geld und unseren Kaufwillen! Wir haben es SELBST in der Hand, das zu bekommen, was wir wollen.“Treffend formuliert – da ist nichts mehr hinzuzufügen.Zu Star Wolves 2:Das wurde Mitte letzten Jahres ebenfalls von den Computec-Zeitschriften verramscht.Ich weiß allerdings nicht, inwieweit das dort geschützt war.

  6. Rod Humble eats the humble pie, hach, das Leben macht doch die schönsten Wortspiele. 🙂

  7. ich brauche valve nich?…ogott….sag das nicht ….mir ist ein ganz klein wenig schwindelig bei dem gedanken….jjjjetzt wo ich schreibe sogar bis zu übelkeit…..ich mach zur sicherheit mal steam an……ohja…..geht schon besser….aber nochmal möchte ich hier nicht so geschockt werden….mach nich sowas….

  8. ich brauche valve nich?…ogott….sag das nicht ….mir ist ein ganz klein wenig schwindelig bei dem gedanken….jjjjetzt wo ich schreibe sogar bis zu übelkeit…..ich mach zur sicherheit mal steam an……ohja…..geht schon besser….aber nochmal möchte ich hier nicht so geschockt werden….mach nich sowas….

  9. […]könnte man vermuten, dass der eine oder andere Publisher (ausser natürlich Valve) auf Dauer auch von dieser Schnapsidee abkommen wird[…]Also wenn es darum geht Schnapsideen zu kopieren darf natürlich Winzigweich nicht fehlen: heise.de.Auch gut, bleibt schon mehr für GoG übrig. :)Cephut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s