Non-Gaming Interludium XXVI: Caprica

Ganz „versehentlich“ fand vor einigen Tagen die Pilot-Episode von „Caprica“, dem Spin-Off zu Battlestar Galactica den Seeweg in die schwedischen Gewässer der Freibeuterbucht. Ganz bestimmt und beabsichtigt fand sie kurz darauf den Heimatkurs auf meine Festplatte. Kurz gesagt, ich bedaure es etwas, dass ich noch bis nächstes Jahr warten muss, bis die Serie offiziell startet.

Nein, Caprica ist NICHT Battlestar Galactica. Definitiv und überdeutlich NICHT!

Und doch hat es genügend Gemeinsamkeiten mit BGS, dass man die gezeigten Ereignisse um die (erneute 😉 ) Entstehung der Cylonen nicht als Fremdkörper, sondern als logische und stimmige Erweitung des BGS-Universums empfindet. Gut, der Begriff „Continuity“ klingt bei einem Prequel vielleicht etwas unpassend, aber was man von Caprica sieht, der Alltag, die Menschen, ihre Lebensumstände, das Umfeld … es passt, es ist stimmig, es gibt keine Brüche und/oder Ungereimtheiten zu dem, was man aus BSG schon kennt und gesehen hat. Optisch wirkt die Welt Caprica wie eine Mischung aus unserer jetzigen Zeit, dem Los Angeles der 40-50er Jahre, ein klitzeklein wenig Art Deco und einer guten Portion zeitnaher, „realistischer“ Science Fiction. Uns als Erdenbewohner des Jahres 2009 vertraut, uns als BSG-Fanatics vertraut und dennoch einen Tick anders, fremdartiger. Die Kulisse ist hier wirklich nur der fast vernachlässigbare Hintergrund für die Handlung, die Charaktere, die Dialoge. Was natürlich, trotz diverser CGI-Einsprengsel, die Produktionskosten enorm senkt und die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass wir neben dem Pilot und der ersten Season mehr erfahren, mehr sehen.

Wer angesichts diverser Vorabberichte befürchtet, dass Caprica nichts weiter als eine Art pseudo-peinliche BSG-Telenovela wird, der sei zumindest nach diesem Piloten beruhigt. Es geht, wie bereits erwähnt, immer noch um die Cylonen. Es geht immer noch um Religion und Weltanschauungen und Philosophie. Es geht um Politik, um organisierte Kriminalität (wer hätte je gedacht, dass Großvater Adama ein Anwalt des capricanischen Mafia-Äquivalents war?), um neue Technologien und ihre Folgen. Es geht um die Menschen, ihre Hoffnungen, ihre Ängste, ihre Begierden, ihre Träume.

Ich freue mich auf das kommende Jahr. Ich freue mich auf „Caprica“!

7 Kommentare zu „Non-Gaming Interludium XXVI: Caprica

  1. Ich find BSG ja klasse, aber ich kann diese „vorher“ Serien/Filme nicht ab, denn die ganze Zeit müsste ich mir dabei denken, daß ja eh alles egal ist was da so passiert, wir wissen ja wie es ausgeht.Das ist das selbe wie die Star Wars Episoden 1-3, nett gemacht aber total sinnlos für mich irgendwie, denn wir alle wussten doch schon seit Jahrzehnten, daß Anakin in die Lava fallen wird.

  2. Ich war auch positiv überrascht von dem Pilot… anscheinend haben sie jetzt nach BG endlich genug Cubits für vernünftige Schauspieler gehabt! :-PTrotz des vielversprechenden Pilots bleibe ich aber dennoch vorsichtig, bei BG war der Pilot immerhin auch deutlich besser als die eigentliche Serie.

  3. Ich wäre heutzutage irgendwie vorsichtig mit dem direkten Verlinken von solchen Dingen. Aber vielleicht hat die Paranoia mich jetzt auch schon in Griff. Schäuble sei Dank.

  4. Inwiefern ist hier denn irgendetwas „direkt“ verlinkt? In dem Artikel ist ein link auf eine html Seite auf der sich wiederum ein link auf eine torrent Datei befindet. In dieser befinden sich wiederum links an wen man sich wenden könnte, wenn man Interesse an bestimmten Bits hat.Das ist also ein link auf einen link auf einen link… wenn das in irgendeiner Form „direkt“ ist, dann ist irgend ein Glied in der Kette bestimmt auch „direkt“ an dem Unternehmen was diese Serie produziert beteiligt und darf „sein Eigentum“ doch sowieso weiterverschenken oder nicht?Oder vielleicht sollten wir uns erstmal darauf einigen was nun genau „direkt“ bedeutet. 😉

  5. Ganz ehrlich … wie auch bei „The Fringe“, so gehe ich hier ebenso davon aus, dass dieser Pilot mit dem inoffiziellen Segen der Produzenten, quasi als virale Marketingmaßnahme, „zufällig“ ins Netz entkommen ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s