Zwei Dumme, ein Gedanke?

Ich hatte letztlich Gelegenheit in Michael Bays neuestes Verbrechen am niveauvolleren Teil der Menschheit reinzuschauen. Ja, ich rede von Transformers 2 🙂

Abgesehen davon, dass der Film als solcher fast noch einen Tick schlechter als sein Vorgänger war, so habe ich mich angesichts der dennoch sehr ansehnlichen Kampfsequenzen gefragt, warum zur Hölle so eine Arschkrampe wie Michael Bay Abermillionen Dollar bekommt, um die versammelte Tricktechnik der Welt in einem gräßlichen Film zu packen, während es um einen Neon Genesis Evangelion-Realfilm sehr, sehr still geworden ist, während Gundam-Serien zwar weiterhin wie Pilze aus dem Boden schiessen, dies aber weiterhin nur in preiswerter Anime-Form tun, während das Mechwarrior-Universum eigentlich nur mit lizenzrechtlichen Streitigkeiten von sich reden macht.

Die Welt ist ungerecht, wenn jemand wie Michael Bay als einziger haushohe Kampfroboter sich gegenseitig die CPUs aus dem Schädel prügeln lassen darf. Ob sie aber einen Stück gerechter wird, wenn Disneys Ex-Chef Will Eisner an einem Mechwarrior-Film arbeiten lässt? Denn eben lese ich dass …

Eisner hat eine Firma gekauft, die vorher eine Firma gekauft hat, welche davor wiederum FASA, die Rechteinhaber an der Mechwarrior-Serie aufgekauft haben. Was, wenn man die Reihe zurückgeht, bedeutet, dass Mr. Eisner, bis auf die Unseen-Designs, nun die kompletten Rechte am Mechwarrior-Universum besitzt. Ok, die rechtliche Seite wäre geklärt. Schauen wir uns die kreative Seite an. Wer arbeitet denn in diesem Stadium am Projekt?

Jemand, der vorher als Drehbuchautor an „300“ und der GI Joe-Verfilmung verantwortlich gezeichnet hatte.

Ok, die Welt bleibt weiterhin ungerecht.

*heul*

PS: Und nachdem man sich an einem Kleinod wie „District 9“ delektiert hat, freut man sich zwar wie ein Rumpelstilzchen, dass Talente wie Neill Blomkamp endlich „ihr Ding“ machen können, denkt aber wehmütig daran, was hätte werden können, wenn jemand wie Blomkamp in Zusammenarbeit mit Peter Jackson das Halo-Universum zum Leben erwecken hätte dürfen.

12 Kommentare zu „Zwei Dumme, ein Gedanke?

  1. Oh ja Transformers…. als Kind der 80ger konnte ich damals nicht anders als mir den ersten Teil im Kino anzuschauen. War zwar ein schwerer Gewissenskonfklikt mir ein Bay-Werk freiwillig im Kino anzuschauen, zuletzt haben dann aber doch die wunderbaren Erinnerungen an Optimus Prime und Konsorten die Überhand genommen. Ehrlicherweise muss ich aber auch sagen, dass ich vor Allem aufgrund der Tricktechnik, doch sehr beeindruckt war. Ich mein wer geht in einen solchen Film um Shakespear zu hören? Man hätte zwar die menschlichen (?) Darsteller durchaus komplett durch noch mehr CGI-Zerstörung ersetzen können, aber was solls. Den zweiten hab ich mir dann aber doch erspart…. Aber was soll man von Micheal Bay schon erwarten als hochglanzpolierte, entseelte Hollywoodsommerblockbuster Massenware? Ich denke dabei nichtmal unbedingt an die offensichtlichen Missetaten wie Bad Boys oder Pearl Harbor…. Ich mein der Mann hats immerhin geschafft einen schlechten aber wenigstens schön dreckigen Film wie Texas Chainsaw Massacre in einen hippen aber noch schlechteren MTV-Mainstream-Film zu verwandeln! Hut ab auch vor der Leistung einen mittelmäßigen 80s SLasher wie Friday mit mittelmäßigen Schauspielern (ja, auch Kevin Bacon) in einen noch mittelmäßigeren 2000er Slasher zu verwandeln (diesmal wenigstens ohne Kevin Bacon). Mir graußt es schon bei dem Gedanken was der gute Michael aus meinem lieben Freddy macht, der erste Teaser/Trailer verheisst schon übles. Und wehe er zieht es auch noch in Erwägung Pinhead anzurühren, dann gibts Tote!! ;)Zurück zum eigtl. Thema: Ich bin eigtl. sehr froh dass EVA wohl niemals als Realfilm umgesetzt wird. Die Story ist viel zu komplex als dass man da einen profitablen 1,5 Stunden Mainstreammagneten draus machen könnte. Und mit einer nur auf die Engel-Kämpfe eingedünsteten Variante will ich auch nicht sein. Außerdem, würde ich mich wahrscheinlich schon bei der ersten Veröffentlichung der Castliste in Grund und Boden ärgern. Nene, ich bin froh wenn es bei diesem Gerücht auch tatsächlich nur ein Gerücht bleibt.District 9 hab ich zu meiner Verlegenheit leider noch nicht gesehen – setzen, EPICFAIL – werd ich aber vermutlich zur Veröffentlichung für die Heimmedien nachholen. Nach dem ich von Micheal Manns letztem Film eher enttäuscht war, bin ich nur noch in unvermeidlichen Inglourious Basterds gewesen, für den Rest des Jahres fällt mir aber auch spontan nix ein was mich wirklich reizen würde….. hm, vielleicht Avatar… mal schauen…GrußFrank

  2. Angeblich haben sie ja während dem Autorenstreik begonnen die Actionsequenzen für Transformers 2 zu drehen und sich dann eine Story/ ein Drehbuch drumherum basteln lassen.Glaub ich zwar nicht, wäre aber eine Erklärung für das was da in den Kinos gelandet war…

  3. Ich muss Transformers 2 zumindest zu Gute halten, dass die Namensgeber des Films diesmal ein wenig mehr Screentime bekommen haben und das heldenhafte US-Militär (politisch korrekt von britischen Soldaten gemäß der Koalition der Willigen begleitet) ein klitzekleinwenig weniger heldenhaft posieren darf. Aber nicht viel :)Nein, mir ist nur angesichts des durchaus eindrucksvoll inzensierten Blechgeprügels ingefallen, ob man denn diesen Aufwand, anstelle einer Spielzeugverfilmung, nicht besser in besagte Brettspielverfilmung gesteckt hätte. Zumindest bietet das Mechwarrior-Universum "etwas" mehr Stoff, um aus einem solchen Film (zumindest in der Theorie) mehr als nur einen hohlen Werbeclip für die beteiligten SFX-Firmen zu machen.

  4. Mir fällt spontan nur der Film 'The Island' ein, bei dem mich Bay positiv überraschen konnte. Zumindest gemessen am durchschnittlichen Bay-Niveau einer seiner besseren Filme.District 9 war seit langer Zeit mal wieder Sci-Fi die mehr zu bieten hatte als ein paar Effekte und 0815-Story/Dialoge.Direkt erfrischend und belebend so etwas mal wieder erleben zu dürfen, nachdem man von dem typischen inhaltsleeren Einheitsbrei auf Dauer direkt eingelullt und betäubt wurde.

  5. Ich bin zwar auch ein großer Neon Genesis Film, aber NOCH ein Spin-Off/Remake/Interpretation und ich brenne Hideaki Anno ein Dollar-Zeichen auf den Arsch!

  6. Ich bin auch gegen eine Realverfilmung von NGE – ich mag's so, wie es ist, am liebsten :)Ich will mir gar nicht ausdenken was dabei rauskommt, wenn ein westlicher Regisseur versucht, manche der abgedrehteren Szenen auf die Leinwand zu packen.Und warum überhaupt Transformers? Gibt mehr als genug Mecha Anime da draußen, da muss man sich nicht mit sowas zufrieden geben.Obwohl ich vom Battletech Universum doch schon gerne mal wieder was hören würde…

  7. Und warum überhaupt Transformers?Weil es gut tut, wenn der Schmerz nachlässt :)Nein, Transformers gehören, wie zB. auch Captain Future, zu meinen Jugenderinnerungen. Es war zwar schon damals nichts weiter als eine hirnlose, nicht gerade gute Zeichentrickserie, die aber dennoch mit einem gewissen Charme daherkam. Von daher war ich schom beim letzten Mal erstaunt, welche Abgründe die Realverfilmung einer eh schon unterdurchschnittlichen TV-Spielzeugmerchandising-Serie noch auftun kann *schauder*

  8. Übel wird es erst, wenn man bedenkt, was Transformers 2 gekostet hat und dann den unglaublich üblen GiJoe (den ich zehn Minuten vor diesem Posting sehen musste!) noch dabeirechnet…Und dann sieht, wie gut District 9 mit für Hollywood lächerliche 30Mios aussieht.(Ich meine, klar, D9 hat auch Plotlöcher so groß wie die Rheinbraun Grabungen, aber es war ein intelligenter, guter und dazu noch extrem "hübscher" Film")

  9. Naja, ich fand "District 9" OK, mehr aber auch nicht. Gestört hat mich das man sowenig über die Hintergründe der Aliens erfährt und die teilweise unpassende Gewaltdarstellung. Während ich bei "Doomsday" die Szene mit der Freundin von Sol auf dem Beifahrersitz gut/passend fand, fliegen mir bei "District 9" zuviele Körperteile durch die Gegend. Auch wenn es gar nicht Not tut.Ps.: Um nicht zu spoilern beschreib ich mal die Szene aus "Doomsday" nicht näher. Denke mal wers gesehen hat …

  10. Ich bin sehr offen und lasse jedem seinen Geschmack. Aber das so viele Transformers 2 gut finden erschüttert mein Weltbild mehr als alles andere.Uwe Boll macht bessere Filme. Die sind zwar immer noch grauenhaft aber wenigstens bieten sie Entertainment, während Bays Zeug am "so bad it's good" immer nur dank der Millionen für CGI vorbeischrammt.Ich meine, Riesenroboter, die sich gegenseitig die Fresse polieren. Das ist die ganze Prämisse von Transformers, mehr nicht! Wie um alles in der Welt schafft man es, sowas zu verbocken? Wir reden hier nicht über EVA mit dem ganzen pseudo-mythologischem background mindfuck oder Gundam mit der oft nicht wirklich subtilen Anti-Kriegs-Message. Es geht um Roboter, die sich gegenseitig die Fresse polieren! Einfacher hat man es nur noch mit einem Zombiefilm.Und für 200 Millionen sah der Film wirklich billig aus. Die Szenen mit den Schauspielern können nicht soviel gekostet haben und ich habe schon glaubwürdigere Videospiel-CGI gesehen als das in Transformers 2. Keine Kinetik dahinter, austauschbare Models zum großen Teil – manche Godzilla-Monster wirkten realistischer – und ständig und überall lense flares, auch wenn sie gar keinen Sinn ergeben.Ich habe echt nicht viel erwartet von einem Michael Bay Film und zugegeben, ich wurde gezwungen reinzugehen, aber noch nie war ich so sauer als ich aus dem Kino raus bin. Und ich war in anderen Filmen, die meine Kindheit vergewaltigt haben, wie diesem grauenhaften Super Mario Film.

  11. Den Super Mario Film hab ich mir erst kürzlich auf Blu-Ray gegönnt. Die beste Verfilmung eines Spieles, rangiert sogar noch knapp vor Wing Commander.^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s