Herzlich willkommen

Seit gestern gibt es mit 2.9 eine neue Version von WordPress. Und seit gestern gelingt es der Software zusätzlich zu den Artikeln auch ENDLICH alle Kommentare von Blogger.com zu importieren. Einem Wechsel stand nun nichts mehr im Wege.

Über das warum und wieso habe ich mich erst kürzlich geäussert. Blogger.com ist zwar alles andere als eine schlechte Wahl, wenn man erste Schritte mit dem Bloggen unternehmen möchte, doch mit der Zeit merkt man, wie beschränkt die Möglichkeiten dieses Dienstes sind. Alleine der Umstand, dass man zur Bekämpfung von Spam-Kommentaren keine Filter-Systeme wie zB. Akismet anbietet, sondern dem Blogbetreiber nur die Möglichkeit lässt, global, für das gesamte Blog Kommentare zu sperren oder Captchas einzusetzen oder jeden Kommentar vorab in die Moderationsschleife zu schicken, ist sowas von 2003 … man könnte meinen, dass Google als Eigentümer von Blogger.com nicht ganz auf der Höhe der Zeit ist. Aber gut, der Dienst ist kostenlos, ich will mich nicht großartig beschweren. Blogger.com hat mir drei Jahre treue Dienste geleistet. Ich habe vom ersten Moment an nur „gebloggt“, anstatt mich erst umständlich mit den Eigenheiten der Software herumzuschlagen.

Für WordPress habe ich mich nun entschieden, weil es jede Menge Features bietet und in einem Ausmaß individuell konfigurierbar ist, dass man als alter Blogger.com-User nur neidisch im Boden versinken kann. Perfekt wäre WordPress, hätte ich mich entschieden „Senior Gamer“ selbst zu hosten, um wirklich jeden Aspekt und jeden Pixel selber kontrollieren zu können. Doch, wie bereits ebenfalls kürzlich erwähnt, habe ich nicht vor ohne zwingenden Grund den Anwälten irgendwelcher kollerkommunizierenden Spacken eine ladungsfähige Adresse auf dem Silberteller zu präsentieren. Von daher nehme ich es in Kauf, wenn ein auf WordPress.com gehostetes Blog gewisse Einschränkungen hat. Hauptsache, ich kann problemlos Texte, Bilder oder Videos einbinden UND muss mir keine großartigen Gedanken wegen Spam mehr machen.

Was Design, Widget-Auswahl und all das ganze Zinnober angeht, so wird sich in den nächsten Wochen und Monaten mit Sicherheit so einiges noch verändern. „Spielwiese“ und „Learning by doing!“ und so …

In diesem Sinne … auf mindestens die nächsten drei Jahre!

30 Kommentare zu „Herzlich willkommen

  1. Obwohl es immer sehr angenehm war, mit dem Google Account Kommentare zu schreiben! 😉

    Auf die nächsten 3 Jahre, yeah!

  2. Also mir gefällt es viel besser als das alte Layout. Die fette Grafik oben ging mir immer auf den Sack (auch wegen der langen Ladezeit), so dass ich sie geblockt habe.

    Jetzt ist es angenehm zu lesen. Haste jut jemacht!

  3. Klar kann man am Layout noch hier und da schrauben, aber ich finde den leicht vergilbt wirkenden Hintergrund eigentlich ganz passend zu einem Alte Säcke Blog.^^
    Und das Rötliche strahlt Wärme aus und hat auch was Edles und Gediegenes.
    Gerade zur jetzigen Jahreszeit passt es jedenfalls schon mal sehr gut und falls es irgendwann zu langweilig wird, kann mans ja immer wieder mal ändern.

    @Konrad
    Verstehe die Einwände gegen das Pulldown Menü nicht so recht. Hast du Alternativbeispiele? Würde mich schon mal interessieren was es da alles für hübsche Lösungen gibt.

  4. gefällt ganz gut, ich würde nur sagen, das die Zeilenbreite des Textes um gut 10 – 15 Zeichen breiter sein könnte.

    Vom Design habe ich nichts zu bemängeln, mir gefällt es.

  5. Mal schaun ob man hier noch anonym posten kann 🙂

    Das Braun gefällt mir persönlich gar nicht, hoffe du arbeitest noch am Layout 🙂

    Gruß
    D.

  6. Zur Info: WordPress liefert mir zu jedem Kommentar den Großteil der IP und den Provider … was mich im Grunde nix angeht, was ich gar nicht wissen will. Eigentlich möchte ich nur via Mail benachrichtigt werden, wenn’s neue Kommentare gibt und keinen IP-Striptease …

    Und ja, das Design ist natürlich nicht final. Mir persönlich ist der Body auch etwas zu schmal und manche Widgets passen nicht astrein in das Layout, so dass ich keine Kategorien-Cloud (oder Auflistung) genommen habe, sondern das Pull-Down-Menü entsprechend rechts zu sehen ist. Ich seh mich schon eingehend mit CSS beschäftigen …

  7. Seit 2 Jahren träume ich vom Senior Gamer auf wordpress.com, inkl. brauchbarer Kommentarfuntion. Willkommen zu Hause 🙂

    (Wenn der ein- oder andere Euro übrig ist, gibt es hier durchaus ein paar brauchbare Dienste, die noch mehr ermöglichem, TLD oder Sandbox usw. Viel Spaß!)

  8. Hachja, sieht nicht übel aus. Solange es dich glücklich macht und du schön weiterschreibst, juckt es mich im Endeffekt wenig, wer deinen Kram hostet.

  9. Uff… jetzt hast du das gerade wieder alles geändert. Ich fande das braune Layout schöner. Hatte was edles und gemütliches.

  10. Also als Plattform fand ich blogger.com schlechter, das Layout dort aber besser. Würde mich der Kritik anschließen, dass es zu schmal ist und hinzufügen, dass es für dich ja auch durchaus überlegenswert ist, deine Seite direkt bei einem kommerziellen Hoster unter zustellen, WordPress als CMS kannst du ja trotzdem weiterhin benutzen. Bspw. bei one.com oder anderen Anbietern, die es ja zu Genüge gibt. ftp- Zugang, und dergleichen Schnickschnack mehr, auch wenn seniorgamer.de schon weg ist. Oder ist das deine? Mein ja nur, Senior Gamer ist ja fast schon (d)eine Marke. Mit Bindestrich ist übrigens noch frei.

    Und das Layout muss schon noch ein bißchen computeriger, rechnerhafter, ein paar Screenshots von aktuellen Spielen will ich sehen, strange concept-art des kommenden Indie-Hits, den alten Header mit der Mao-Fortschritts-Malerei. Und eine serifenlose Schrift bitte, Helvetica oder Lucida zum Beispiel (sind auf den Rechnern deines (Stamm)Publikums wohl eh installiert). Kurzum: Einen Tick moderner dürfte es schon sein. Bei diesem Layout denke ich an die Bibel, und das möchte ich nicht.

    Nur am Inhalt, da lass man alles schön beim alten. In diesem Sinne … auf mindestens die nächsten drei Jahre!

  11. Wie heisst es doch gleich: „Der König ist tot, es lebe der König!“ 😉

    War schon geschockt, bis mir wieder eingefallen ist das da ja umzugsabsichten bestanden.

    Design bedarf aber wirklich noch an Arbeit, die Überschrift ist schon zu unpersönlich, aber wir wissen ja alle das der Tag nur 24h hatt, also wird das bestimmt noch!

    In dem sinne, auf viele weitere Jahre Seniorgamer!

  12. Allein schon wegen dem Umstand, dass die Seite und vor allem die Kommentare nun viel schneller laden und am Ende des Ladevorgangs nicht wieder zwangsweise zum Seitenkopf gesprungen wird, hat sich der Umstieg gelohnt. Und die Tagcloud sit hübsch. Viel übersichtlicher, als andere Lösungen, die ich bisher gesehen habe.
    Und Designfrickelei ist halt was, was nach und nach kommt. Das dauert, sich da rein zu fuchsen. Egal. Die Inhalte zählen.

  13. Glückwunsch zum erfolgreichen Umzug, der Bookmark ist bereits angepasst.

    Wurde an der Breite schon etwas getan seit Deinem Kommentar weiter oben? Falls nicht ist das Problem ja bekannt und ich habe nichts gesagt 🙂
    Falls doch, da geht noch ein wenig. Eine wieder kleinere Schrift wäre zwar auch in Ordnung, aber wozu habe ich denn einen so breiten Monitor?

  14. Angepasst wurde noch nix. Ich schaue erst zu, dass ich WordPress ein wenig nutze, um sicher zu sein, dass der Aufpreis für eine freie CSS-Gestaltung das Geld wert ist.

  15. Herzlichen Glückwunsch zum Umzug, Harzach!

    Sieht alles toll aus, nur ich vermisse das große Logo, an dem ich sofort erkannt hatte, dass ich hier richtig sein muss.
    Kannst Du nicht wieder drüberschreiben:

    „Senior Gamer Deutschlands führendes Gamer Blog für alte Säcke / KILLERSPIELER“

    Ich fand das echt Klasse (Das Killerspieler fehlt übrigens auf der alten Seite jetzt auch!)!!

  16. Ich weiß nicht ob den Kommentar hier noch irgendwann mal jemand sieht (war lange nicht mehr hier 😉 😀 ), aber ich wunder mich gerade etwas über die Aussage, daß man die Kommentare von blogger.com erst im Dezember 2009 mit zu WordPress nehmen könne, wo ich das im April 2009 schon gemacht habe.
    Siehe hier: http://druzil.wordpress.com/2009/04/25/kommentare-gerettet/
    Vielleicht habe ich das aber auch falsch verstanden.
    Ist ja auch egal. Layout gefällt mir deutlich besser als das alte. *Daumenhoch*

  17. Ja, jemand sieht und liest das noch ^^

    Und nein, es ging tatsächlich nicht. Vermutlich eine temporäre Unverträglichkeit zwischen den damals aktuellen Versionen von WordPress und Blogger. Denn vorletztes Jahr ging bei einem Test alles glatt über die Bühne.

  18. Achso, das kann natürlich sein.
    Weil wie gesagt, im April konnte ich schon ohne Probleme meine kompletten Posts und Kommentare zu wordpress mitnehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s