Wetten dass?

Ok, Extreme-Zum-Fenster-Raushänging meinerseits …

Nachdem sich unser großdeutsches Vaterland vom großen Gothic3-Desaster allmählich erholt hat, wird landauf, landab, von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt ein schlechtes Spiel größtenteils auch als schlechtes Spiel bezeichnet, OBWOHL der Publisher noch dick und fett Gothic in den Titel miteinfliessen ließ. Der Trick zieht nicht mehr und gäbe es einen gesamtdeutschen Meta-Score für Arcania, er würde derzeit bei grob geschätzt 55-60 liegen.

Ich wette daher folgendes:

1. Die Geduld deutscher Gamer ist zwar groß, aber nicht unendlich. “Arcania – A Gothic Fail” wird floppen. Nicht unbedingt mit Karacho, aber deutlich genug, dass …

2. … wir im Frühjahr erste Gerüchte vernehmen werden und im Laufe des kommenden Sommers die freudige Nachricht verkündet wird, dass Jowood endlich die Fliege gemacht hat und die österreichische Konkursordnung (ja, das wird hochoffiziell mit KO abgekürzt. sind schon charmante schlingel, diese ösis *gnihihi*) zum Tragen kommt.

Sollte ich gewinnen, freue ich mich einfach über den Umstand, dass dieser Laden von der Bildoberfläche verschwunden ist.

Sollte ich verlieren, kaufe ich “Arcania – Gothic 4” zum dann geltenden Retail-Neupreis.

Veröffentlicht in Kack

59 Kommentare zu „Wetten dass?

  1. Und weisst Du, was das Beste an Arcania ist? Die Demo!

    Bereits nach 15 Minuten Demo-Gameplay ist man auf ALLE Kritikpunkte gestoßen, die nicht nur im 4Players-Test angesprochen werden. Die Demo ist so sehr aussagekräftig, was den Rest des Spieles betrifft, dass derjenigen, der die Demo ganz unterhaltsam findet, mit dem Rest des Spieles wohl seinen Spass haben wird.

  2. yep, retardia ist das übrigens das 1. spiel was mir physischen schaden bereitet. ich bekomme von der viuellen darbietung kopfschmerzen/ druck in den augen (wenn in bewegung). ich habe die im sekunden takt wandernden schatten (tag- nachtwechsel) im verdacht, in verbindung mit dieser flimmer hölle (in bewegung), dann noch diese bäume auf speed im hexen wald.
    AA würde hier sicher was zum guten verändern.

  3. @hoellenbewohner:

    Das geht mir ganz genau so. Ich vermute das ist, weil die Anzeige jeden einzelnen Schritt mitmacht.

  4. Das schöne ist immer wie sehr solche Verrisse im Forum polarisieren. Was da wieder zum Teil am verbalen Dünnpfiff durch die Gegend fliegt ist unterhaltsamer als das Spiel selbst.

  5. Verdient hätten Sie’s (JoWood). Vermutlich hätte das Spiel noch 8 Punkte mehr ergattert, wäre es nicht im Gothic Franchaise erschienen.

    Die XBOX360-Version ist mal wirklich technisch abgrundtief übel. Kein Vergleich zum mittlerweile fast fünf Jahre alten Oblivion – peinlich.

    Und schade 😦 Hätte mich über einen Reboot der Serie sehr gefreut.

  6. Ich denke, bei Koch Media und in Bochum wird man sich diebisch die Hände reiben und mit Feuereifer weiter an Risen 2 arbeiten. Denn bis letzte Woche war Risen „nur“ ein nettes RPG in der Tradition von Gothic. Seit letzter Woche ist es die einzige Rettung für alle Gothic-Fans und solche, die es noch werden wollen.

  7. Stimmt 🙂

    Aber eines muss man JoWood lassen: SIE KÖNNEN ES OFFENSICHTLICH NICHT. Und sie hatten ihre Chancen, Geldgeber, Input von den Fans, eine fanatische Community. Was kommt? Ein seichtes Anfänger-Open-World-RPG mit mieser Technik (Konsole) und Gothic-NPC-Imitationen. Bwah. Mitleid fehlt mir ausnahmsweise komplett.

  8. wir im Frühjahr erste Gerüchte vernehmen werden und im Laufe des kommenden Sommers die freudige Nachricht verkündet wird, dass Jowood endlich die Fliege gemacht hat und die österreichische Konkursordnung zum Tragen kommt.

    Glaube ich persönlich nicht dran. Zum einen wurden erste Verkaufszahlen von ca. 40.000 zum Release Start veröffentlicht, weitere 500.000 Exemplare sollen durch Vorbestellungen bereits an Händler ausgeliefert sein, also auch bezahlt. Rechnet man damit das ca. 1000 Spiele return gehen wäre das immer noch viel. Auf Amazon betreibt JoWood klares Rezension Bashing, was die Verkäufe wohl noch etwas mehr in die Höhe drückt. So sehr ich dieser Firma den kommerziellen KO wünsche und diesen Softwareschrott von Arkania natürlich verfluche, glaube ich nicht das dieses Szenario des Konkurs dieses alpenländischen Müllvereins, so schnell Realität wird.

  9. An Händler ausgelieferte Spiele können vom Handel, im Gegensatz zum Endkunden, aber auch wieder retourniert werden, wenn das Teil sich nicht verkauft. Darum sollte man bei diesen Jubelmeldungen immer darauf achten, von was die Rede ist.

    Tatsächliche Abverkäufe oder nur Händler-Order.

  10. Das geilste ist der erste Punkt auf der „Pro“-Liste:
    + noch keine PS3-Version spielbar
    haha

  11. Dein Wort in Gottes Ohren Harz, allerdings hab ich trotzdem meine Bedenken. Wenn Spiele Portale wie Krawall 80% vergeben, auf Amazon direktes Rezension Bashing betrieben wird und man in Kommentaren auf 4players liest wie verlorene Seelen versuchen diesen Schundhaufen von Software gut zu reden und ins gute Licht zu rücken kommen in mir einfach Zweifel hoch. Wenn sich dann der Krawall Tester auch noch versucht im WoG Forum für seinen Test zu rechtfertigen, und das so gut macht, das geneigte Leser schlicht nicht folgen können und nur in der Argumentation einfach überfordert sind, schwahnt mir übles. 🙂 Gerade WoG ist im Moment das beste Beispiel dafür wie JoWood mit diesem momentanen Desaster umgeht. Striktes Ignorieren von Kritiken und Abstrafen von Flames zeigt das dieses Mittel äußerst innovativ ist und vieleicht sogar Gewinn orientierter als die Saturn Werbung von Arkania im TV. Denn die meisten User haben keinen Schimmer. Entweder wird geflamt, beleidigt, nachgelabert, aber am Ende kaufen es trotzdem 60% derer. Deshalb macht aus Ihrer Sicht JoWood mal wieder alles richtig IMHO, leider.

  12. Wenn Jowood nicht alle paar Jahre mal am Konkurs entlang schrammen würde, wäre es nicht Jowood; so kennen wir unseren Pappenheimer.
    Der „Müllverein“ brachte übrigens auch Schätze wie ‚Rally Trophy‘ 🙂

  13. Mal etwas OT: Was ist eigentlich mit Gamestar los?? Nach der recht realistischen Arcania-Wertung wird nun Medal of Honor mit 68 % abgewatscht, was für GS-Verhältnisse ja schon mit das unterste Ende der genutzten Skala bedeutet. Dazu noch ein nettes Fazit von wegen „unfreiwilliges Antikriegsspiel“. Da hat sich wohl jemand was vorgenommen…

  14. Harzzach, die Wette hast du verloren.
    Denn wenn der Konkurs sowas wie den Tod darstellt, ist Jowood längst schon ein Zombie 😀

  15. Ach, die Gamestar … und ihr plötzliches Entdecken des Umstandes, dass Military-Spiele wie MoH nicht einfach so im luftleeren Raum existieren. Was aber auch nur vorkommt, wenn ein Spiel schlecht ist. Wenn wie bei Modern Warfare es überall kracht und scheppert, wird überschwenglich die Präsentation gelobt und gejubelt, dass es keinen schöneren Krieg als Videospiel gäbe.

    Mir wird schlecht von diesen Schmalspur-Jo-hur-nalisten …

  16. Wir werden sehen. Nächstes Jahr, Sommer! Jowood macht die Schotten dicht, weil sich Arcania nicht gut genug verkauft hat 🙂

  17. Bedenke, was wir hier in Foren an hochnotpeinlichen Rechtfertigungsversuchen und Jubelarien erleben, erreicht eh nur die Leute, die sich sofort und blind alles kaufen, wo Gothic draufsteht. Das ist nur eine Randgruppe. Ultra-Hardcore-Fans eben.

    Die wesentlich größere „Joah, Gothic kenn ich“-Gruppe ist mit Teil 3 verbrannt und verschreckt worden und wird erst nach einer Weile, wenn überhaupt zugreifen.

    Der Rest kann mit Rollenspielen eh nix anfangen.

    Und Manipulationen bei Amamzon funktionieren nur dann, wenn niemand merkt, dass hier manipuliert wurde. Du kannst davon ausgehen, dass die Wertungen auf Amazon in den nächsten Tagen und Wochen noch erheblich ins Negative wandern werden, je mehr Leute das Spiel tatsächlich selbst gespielt haben.

    Aber wir werden sehen. Man weiß nie …

  18. Also ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß Du diese Wette gewinnst! Vielleicht findet dann auch jemand, der aus dem Nachlass von Jowood die „Schleichfahrt“-Lizenz abgreift und und mit neunem Leben erfüllt…

    Ralf

  19. JoWood? Och, die armen Schweine, die haben mit Robin Hood doch so ein geiles Spiel geliefert… vielleicht hätten sie gar nicht erst auf 3D umsteigen sollen? 😀

    Aber wir werden sehen… glücklicherweise gehöre ich nicht zu den Gothic-Jüngern, aber die werden mit diesem „Gothic 4“ ja noch mehr in die Klöten getreten, als die C&C-Fans vor nicht langer Zeit.

  20. Mein Fresse, was ein Kindergarten. Da kommt gerade aus WoG, wo sie sich und das Spiel zerfleischen und denkt: „ich geh dann mal raus zu den anderen Erwachsenen und warte“, und dann geht’s hier auf dem selben Niveau weiter. Wie kann man bitte, wenn man alle beinander hat, einer Firma, in der ja auch Menschen arbeiten und in der nicht jeder für dieses offensichtlich nicht so gelungene Spiel verantwortlich zeichnet, den Konkurs wünschen? Da hängen Arbeitsplätze dran, Familien werden versorgt etc. Es würde wirklich vollkommen ausreichen, vom Kauf des Spiels abzuraten und die ganze Sache nicht pubertär aufzubauschen, als ob es um eine überaus wichtige Sache ging… Ich geh dann mal weiter auf die Suche… :-/

  21. wenn man offensichtlich zu doof zum scheissen ist, muss man wohl sterben gehen.

    darmverschluss und so. ;o)

  22. Man kann ja über die 4players-Wertung geteilter Meinung sein, die angebrachten Kritikpunkte treffen aber durchaus zu, da kann man sich wirklich nicht beschweren.
    Ob nun 40% angemessen sind, scheint fraglich, aber letztendlich ist es auch egal, schnlecht ist das Spiel ja, jetzt musst man sich nicht darüber streiten, wie schlecht genau.

    Ich weiß nicht, woran es liegt. Vielleicht wollte man das Spiel auf Biegen und Brechen vor Two Worlds 2 in die Läden bringen.
    Wenn man jetzt nochmal die ganzen Vorschau-Berichte durchliest, muss man regelrecht lachen(und eigentlich auch weinen). Es ist schon extrem dreist, was da beworben wurde und was dann letztendlich dabei rauskam.

    Aber gut, vielleicht wird es in Zukunft ja besser, falls es überhaupt nochmal ein weiteres Gothic-Spiel geben sollte.

  23. @jowood *Schon toll, was man sich in Internet alles ungestraft erlauben kann, was?*

    versuch einer selbstreflektion oder gespaltene/ multiple persöhnlichkeitsstörung?
    euersgleichen doch wohl eher ein fall für die geschlossene …

  24. Und jezzet is auch gut hier. Ad hominem kann man sich auch woannerschter geben … danke!

  25. Ich weiß nicht, woran es liegt

    Eine Kombination mehrerer Gründe:

    1. Jowood hat nicht genug Kohle, um Projekte vom Umfang großer RPGs adäquat zu produzieren.

    2. Kl.., sry, Jowood laviert permanent am Rande der Insolvenz dahin und ist maßgeblich auf die pünktlichen Einnahmen aus dem Herbstgeschäft angewiesen, weil sonst diverse Banken den Geldhahn zudrehen, der den laufenden Betrieb aufrechterhält.

    Daraus folgt, dass man gar keine Wahl hat, als möglichst viele Leute unter Vorspiegelung falscher Tatsachen zum Kaufe eines unfertigen Arcania zu bewegen. Weil man so dringend auf die Einnahmen angewiesen ist, dass die Grenze zwischen (leider) zulässiger Werbeübertreibung auf der einen Seite und Lug&Betrug auf der anderen Seite immer dünner und fadenscheiniger wird.

    Und weil man ganz genau weiß, was für eine Grütze man letzte Woche wieder in die Regale stellen ließ, kommt es in den Jowood- und WoG-Foren wieder zu den traditionellen Sperrungen und Löschungen, weil man nicht zulassen möchte, dass Leute darauf hinweisen, dass der Kaiser keine neuen Kleider trägt, sondern nackisch ist.

    Und deswegen wünsche ich dieser Firma die baldige Insolvenz. Nicht, weil man schlechte Spiele verkaufen will, sondern weil man ganz bewusst und mit Absicht naive Kundschaft übers Ohr haut, miese Grütze als The Second Coming of Christ verkauft und dann ganz beleidigt und betroffen tut, wenn man darauf hinweist. Das ist kein seriöses Geschäftsgebahren, das ist ein Schande!

  26. Von denen ist auch „Die Gilde“ eines meiner Lieblingsspiele auch heute noch – Krame ich alle 12 Monate mal aus dem Schrank und verdinge mich ein/zwei Wochen damit – Großartig.

    Industrie Gigant/Transportgigant waren auch süchtig machende Spiele.

    Gothic 1/2 habe ich durchgezockt und war begeistert von der lebendigen Welt, von den möglichkeiten etc.

    Aber Arcania – reizt mich nixe!

    Gruß Hotze

  27. Und HINTER Arcania steckt die Friseursinnung. Muss man sich nur mal den Helden angucken.

  28. Gothic 3 – muss man nichts dazu sagen
    Gothic 3 Addon – nach Indien outgesourcte Frechheit. Auf den angekündigten Patch warten sie im Jowood-Forum immer noch.
    Schwarzes Auge Neuauflage: Teil 2 schlicht nicht spielbar wg. fehlender CD.

    Und nun: Namen Gothic nochmal benutzen für’s Marketing, aber eigentlich ein Flach-RPG für den Weltmarkt erstellen wollen. Das natürlich technisch noch ordentlich schlecht umsetzen (siehe XBOX-Frechheit).

    Dann öffentlich auf die Gothic-Fanbase schei…n

    Da steckt schon ein gewisser Trend zum Müllverein dahinter 🙂

  29. Das ist sicherlich alles richtig. Man sollte allerdings auch ehrlicherweise anmerken, daß die Situation kleinerer und mittlerer Publisher sich heute durchaus schwieriger gestaltet als noch vor ein paar Jahren. Meiner Meinung nach haben die großen Labels den Markt durch ihre Fokussierung auf „Hype-Blockbuster“-Titel so stark deformiert, daß es für die „Kleinen“ sehr, sehr schwierig geworden ist überhaupt zu überleben. Gerade im Konsolensegment gehen doch Produkte ohne etablierte Franchise bzw. ohne massives Marketingaufgebot komplett unter. Dazu kommt noch das Problem der Lizenzgebühren. Ein Publisher wie Jowood kann in diesem Bereich verständlicherweise gegen die große Konkurrenz nicht bestehen und auch nicht wirklich vom (noch vorhandenen) Wachstumtrend dieses Segmentes profitieren. Was man Jowood deshalb immer wieder vorwerfen muß, ist, daß sie dennoch versuchen, gerade das Geschäftsmodell der „Großen“ für sich zu adaptieren anstelle eine brauchbare Marktnische für sich zu finden. Idiotischerweise versucht man bei Jowood immer wieder aggressiv beim großen „Pokerspiel“ der Major Labels mitzuspielen – ohne dann das nötige Kapital dafür aufbringen zu können. Die Resultate für die Kunden (verbuggte, enttäuschende Spiele; kaum Patchsupport etc.) haben wir ja bereits zu genüge gesehen. Nur eine komplette Umorientierung hin zu (Nischen)-Titeln mit überschaubaren Produktionskosten könnte Jowood dauerhaft wieder auf sichere Füße stellen. Es steht allerdings zu befürchten, daß das Jowood-Management schon zu sehr im “Big Money“-Gedankenkreis gefangen ist, um langfristig im Sinne der Investoren und des Unternehmens zu handen. Daher wird es wohl über kurz oder lang so kommen, daß die 33 Jowood-Mitarbeiter den Hut nehmen müssen. Einige werden allerdings bis dahin aber sicher noch sehr gut verdienen…

  30. Hey Harzzach,

    hab eben bei der GFK nachgeschaut: Durchverkauf in der Startwoche: 1024 PC-units ohne Faktor – Der Faktor ist zwischen 1,6 und 1,8 – also ganz großzügig 2.000 PC Einheiten zum Release in Deutschland.

    Das wars! Die Wette gewinnst du

  31. Startwoche, das war Freitag & Samstag nur über Retail? Sind da Online-Händler mit drin?

    So oder so … weia!

  32. Was Jowood und Insolvenz angeht: Bleibt mal aufm Teppich!
    Diese Klitsche hat sagenhafte 27 Mitarbeiter. Wir reden hier nicht von einem grossen Publisher, mit 500 Leuten. Es ist eine Klitsche, wo der ITler wohl abends noch den Flur wischt, um die Putzfrei einzusparen.
    Und wenn ich sehe, was diese Mitarbiter bei Amazon mit Fake-Bewertungen abziehen und wieviel Geld den Leuten im WoG-schon bei G3 mit Schönfärberei und falschen Versprechungen, seitens der Jowood-Communitymanager, aus der Tasche gezogen wurde, völlig ohne Sham und Anstand, sorry dann habe ich maximal für die Sektretärin und den Hausmeister ein wenig Mitleid übrig. Mit 27 Leuten kann es garnicht genug „Unschuldige“ dort geben.

  33. Theoretisch muss man nur mal Pi mal Daumen rechnen.
    Nehmen wir an, Jowood verdient 33% des Kaufpreises pro verkauftem Spiel. Nehmen wir weiter an, dass die 6Mio € Entwicklungskosten korrekt sind, und dann nehmen wir noch an, dass der Durchschnittspreis für PC 35€ und für XBOX 60€ ist.
    Im Schnitt bleiben pro verkauftem Exemplar 16 € über.

    6Mio / 16 = 375.000 Stück

    Müsste Jowood also nochmal 175k nachliefern damit sie die Entwicklungskosten drin haben. Selbst bei optimistischeren Zahlen müsste sich die komplette erste Charge von 200k Einheiten verkaufen um die schwarze 0 zu erreichen.

    Würde ja viel Glück wünschen, aber das wäre geheuchelt 😉

  34. Auch ja, die Gilde.
    Ein super Spiel, wenn man ignorieren kann das es nie fertig gepatched wurde.
    Die Friedhofsmeister gehen nicht und im Multiplayer kann man sich freuen wenn man mal 2 Runden am Stück spielen kann.

    Aber hauptsache die Gilde 2 rausbringen, das Geld für den ersten Teil haben die Kunden ja schon bezahlt, warum also kümmern.

    Ein super Spiel, aber seit dem kein JoWood Spiel mehr gekauft. Wenn ich verarscht werden will gucke ich Politsendungen …

  35. Was man „G4“ aber nicht absprechen kann ist ABSOLUTE MAINSTREAMTAUGLICHKEIT (AMT). Mit dem Spiel kommt sogar ein Shooterjünger problemlos und sofort klar.
    Letzterer vermisst dann wahrscheinlich die frags, bei Arcania braucht man nämlich ein gewisses Talent um mal sterben zu können.

  36. Die Entwicklung von Arcania wurde von einem BVT-Fonds finanziert. Dieser erhält erst einmal 80% des Umsatzes(!!!) bis 120% der Entwicklungskosten (ca 4,5 Millionen) bezahlt – erst danach erhält der Fonds dann stetig weniger bis minimal 32% des Umsatzes (nochmal !!!).

    Erst ab 800.000 Stück ist damit zu rechnen, dass Jowood weiter existieren kann aufgrund der Fälligkeiten anderer Verbindlichkeiten im Sommer 2011. Man muss also keine Wetten abschliessen, das Thema ist durch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s