Damage Joy

1. Diablo 3 kaufen ist alleine, für sich genommen, keine Dummheit.

Wer hauptsächlich Interesse daran hat sich mit anderen online zu messen, der weiß, dass dies nur geht, wenn die Server online sind. Sicher, früher™ gab es bei Blizzard-Spielen so etwas wie einen LAN-Mode, aber wollen wir heute mal nicht so pingelig sein.

Man kann sich auch Diablo 3 kaufen, um die Collectors Edition präsentabel ins Regal zu stellen. Sammler sind eh eine seltsame Menschengruppe, ihnen sei daher verziehen.

2. Sich aber Diablo 3 kaufen, weil man in erster Linie den SP-Part spielen will, dann plötzlich festzustellen, dass man dies nicht tun kann, weil die europäischen Login-Server schon wieder überlastet sind und es bislang noch Warez-Release gibt … mich überkommt angesichts solcher Klagen ein ganz bestimmtes Gefühl. Ich glaube, man dieses Gefühl “Schadenfreude”.

Ich könnte die Käufer von Diablo 3 und ihre Klagen aber auch ignorieren und darauf warten, bis Torchlight 2 erscheint, bis Grim Dawn erscheint und solange wieder Titan Quest oder Diablo 1/2 zocken. Oder sich endlich an Sacred 2 wagen. Macht das Leben insgesamt entspannter. Ferner könnte es mit nicht egaler sein, ob Blizzard mit D3 wieder etliche Quintillionen Dollar verdient. Es ist mir tatsächlich auch vollkommen egal. Mein persönliches Wohlergehen ist nicht vom Wohlergehen oder Nicht-Wohlergehen Blizzards abhängig.

Dennoch, ich kann dieses Grinsen nicht ganz unterdrücken, wenn ich höre, dass Leute, die sich Diablo 3 wegen des SP-Parts gekauft haben, ständig Probleme haben eben diesen SP-Part zu zocken, weil die Login-Server offline sind.

Was soll man da noch großartig sagen? Wer nicht hören will, muss fühlen!

Veröffentlicht in Kack

81 Kommentare zu „Damage Joy

  1. http://eu.battle.net/d3/en/status

    Es sind nur die Anmeldeserver für Europa down.

    Durch das „Global Play“ kann man durchaus ohne Probleme auf den US oder Pazifikservern spielen.

    Davon abgesehen laufen die europäischen Hardcoreserver ohne Probleme, ich hab bis vor einer Stunde ohne Probleme spielen können, aufgehört habe ich nur, weil ich eine Pause eingelegt habe.

  2. Ganz meine Meinung. Dass Leute diesen Zwang für ein Single-Player-Erlebnis hinnehmen, werde ich wohl nie verstehen. Wie bereits in einem Deiner letzten Beiträge geschildert: Für eine Online-Erfahrung wie World Of Warcraft oder Battlefield 3 würde sogar ich Online-Zwang hinnehmen, wenn ich so etwas denn spielen würde – denn dies ist im Grunde dann vergleichbar mit einem Besuch in einem Freizeitpark: man ist eben abhängig von der Infrastruktur, und wenn der Freizeitpark genau an dem Tag seine Wartung durchführt, an dem man 150 Kilometer dahin gefahren ist, dann ist das so und man kriegt kein Vergnügen. That’s Life.
    Aber wenn man lediglich ein Offline-Spielerlebnis im Single-Player-Modus sucht, dann kann es nicht angehen, dass man dafür trotzdem von einem Server abhängig ist. Analog hierzu wäre das Beispiel, dass man sich in seinem Garten ein kleines Spielareal mit Sandkasten und Schaukel aufgebaut hat, dieses aber durch einen Starkstromzaun gesichert ist und man erst beim örtlichen Stromnetzbetreiber anrufen muss, dass dieser für kurze Zeit die Stromzufuhr unterbricht, damit man das Zaungatter öffnen kann. Weil man zum Schutz vor ganz klugen Einbrechern darauf verzichtet hat, eine manuellen Unterbrechungshebel im hauseigenen Keller anzubringen.

  3. Mein Bruder wollte mir gerade Diablo 3 zeigen, als ich kurz bei ihm war. Natürlich sind genau *jetzt* die Server down. Mein Kommentar: „Genau deswegen habe ich es nicht sofort gekauft.“

  4. Ich finds ja recht interessant, wie seit dem die ganze Werbung für Diablo 3 bis zum jetzigen Zeitpunkt ein Dauersperrfeuer gegen Blizzard im Allgemeinen und Diablo 3 im Speziellen läuft.

    Langsam nervt nur noch das, besonders die gebetsmühlenartigen Tiraden wegen den Auktionshaus, dass es kein Diablo 2 ist (duh), das Skillsystem und der Onlinezwang. Bis auf Letzteres gibt es wirklich keinen Grund, da der Firma ein relativer guter Wurf gelungen ist und es das Geld wert ist.

    Wieso ich das Spiel verteidige? Nun, man bekommt genug Spielspaß dafür und ich würde mir für das normale Spiel auch eine Möglichkeit wünschen, ohne Onlineverbindung zu spielen und normalerweise bin ich auch strikt gegen so etwas, aber bei diesen Titel war es mir wert.

    Genug ist genug, und ein *funktionierendes* Warez-Release wird es meiner Meinung nach nicht geben. Warum? Weil man neben den Serveremulator auch sämtliche Spielweltdaten (Karten, Quests, NPCs, Skripts, AI) nachbauen muss und realistisch gesehen, ist ein „Leak“ notwendig. Falls sowas passiert, wird Blizzard dann aber das Internet umgraben und analog zu bnetd die bestehenden Serveremulatoren wohl in Grund und Boden klagen.

    PS: sollte man das nächste Addon für World of Warcraft in einem Wort zusammenfassen, kann man das mit „Beschäftigungstherapie“ beschreiben. So ein Blizzard-Fanboi bin ich nicht, mich lässt dieses total kalt und hab als Betatester genug gesehen…

  5. Keine Sorge, World of Diablo wird genausogut ohne Blizzard funktionieren wie World of Warcraft.

    Daß das nicht ginge, reden sich nur die Süchtigen selber ein. 😀

  6. Spiele mit Onlinezwang werden von mir ausnahmslos ignoriert. Ich denke, ich werde es auch bei Diablo III schaffen.

  7. Zumindest hier kritisiert niemand das Spiel als solches. Nur die Entscheidung den SP-Part abhängig davon zu machen, ob es funktionierende Server gibt.

  8. Ich weiß jetzt auch nicht, was gegen Diablo3-Freeshards spricht 🙂 Denn D3 wird ja nicht gestreamt, alle essentiellen Spieldaten liegen auf der Festplatte lokal vor. Man muss wie bei WoW nur die notwendigen Online-Funktionen emulieren und los geht der 100%ige und vollständige SP-Spass.

  9. Ich setzt das mal auf meinen Wunschzettel für Weihnachten 2013. Vielleicht hab ich bis dahin ja auch mal endlich Assasins Creed 1 angefangen 😀

  10. Das gibt es mittlerweile DRM-frei bei GOG.com. Ich bin ebenfalls fast geneigt vielleicht im Rahmen eines Sales … denn wenn das Spiel nix taugen sollte, habe ich immerhin den schönen Soundtrack von Jesper Kyd.

  11. Oh ja, Assassin Creed 1 würde ich auch endlich mal anspielen.
    Kann man den ersten Teil mit einem Microsoft Gamepad zocken?
    Weisst Du es?
    Wenn es im Spiel nicht an genaues Zielen ankommt, dann spiele ich gern analog.

  12. Ich zock seit Mona\ten Kingdoms of Amalur, das ist wie Hack&Slay 3d… unterhaltsam, kurzweilig, bunt,… wie Singleplayer WOW… Diablo 3 werd ich mir gar nicht erst anschauen, hab noch lange nicht alle Klassenkombis in KOA durch ^^ … das letzte HAck&Slay das ich wirklich genossen hab war Titan Quest…

  13. Mir ist das Auktionshaus wurscht, weil ich es ohnehin nie nutzen würde.
    Beim Skillsystem sieht das schon anders aus, das ist meiner bescheidenen Meinung nach wirklich dämlich. Vorbei die Zeiten des Experimentierens (und ja, auch des Verskillens, aber das gehörte nun einmal dazu), jetzt entwickelt sich der Kämpfer nur noch so, wie Blizzard das vorgesehen hat. Und die paar Skillverstärkungen mit Runen ändern daran mal grad gar nix.

    Aber beim Onlinezwang ist bei mir Schicht im Schacht, einfach, weil ich beim besten Willen nicht einsehe, wozu das nötig ist. Ich habe mit Diablo 1 und 2 sichr tausende Stunden verballert, ausschließlich im SP und ich würde auch D 3 sicher nie im MP zocken. Und nein, da sehe ich wirklich nicht ein, warum ich permanent online sein muss und nicht zocken darf, wenn es einmal Probleme mit den Servern gibt. In meinen Augen der größte Schwachsinn überhaupt – man bezahlt für den SP-Part und kann unter (anscheinend häufiger auftretenden) Umständen nicht spielen, weil die Technik Probleme macht, die eigentlich nur für den MP notwendig wäre. Und ja, da kann auch ich mir ein leicht boshaftes Grinsen nicht verkneifen, wenn reine SP-Spieler jetzt meckern, weil sie Freitagabend in die Röhre schauen.

    Schade ist nur, dass mir im Moment die Hack&Slays ausgehen, jetzt, wo D 3 wegfällt.
    Titan Quest, so schön es ist, KANN ich nicht mehr sehen und ähnlich sieht es mit D 2 aus – nach dem 72ten Run ist da einfach die Luft raus. Sacred 2? Gnaaaa… irgendwie hat mich das nie angesprochen, einmal durchgespielt und das wars. Und Torchlight? Neee, leider auch nicht. Ich weiss, dass Torchlight sehr beliebt ist, aber mir geht das Spiel am Allerwertesten vorbei. Ich kann noch nicht einmal sagen, warum das so ist – vielleicht daran, dass es mir viel zu bunt und fröhlich ist oder daran, dass mich dieser blöde Köter so unendlich nervt, der da immer mitrennt. Oder einfach der Umstand, dass das verdammte Spiel insgesamt drei mal meine Spielstände hat verschwinden lassen.

    Aber mein Geschmack ist bei Filmen und Spielen anscheinend ohnehin ein wenig seltsam. Ich fand nämlich auch Assasins Creed total scheisse. Dröge Kämpfe, dröges Rumgerenne, das Verstecken in der Menge hat mich bald nur noch genervt, dröge erzählte Story… nein, ich kapiere einfach nicht, was an dem Spiel so toll sein soll. Aber ich halte mal besser meine Klappe, immerhin amüsiere ich mich bis zum heutigen Tage königlich mit Doom 3…

  14. Von AC 1 kann ich nur abraten. Die eigentliche Idee und Grafik sind zwar ganz gut, aber nach einer Stunde spielen hat man im Prinzip alles gesehen. Ab dann wiederholt sich alles nach Schema F und man ist nur noch genervt dabei tausend scheinbar sinnlose Nebenquests abzuhaken. Außerdem ist das Spiel viel zu einfach und anspruchslos.

  15. Das „ständige online sein müssen“ find ich genauso nervig, wie Zwangsanmeldungen je Spielstart. Daher versuche ich auch, weitesgehend erfolgreich, wenigstens dann keinen Vollpreis zu zahlen. Selbst ein popeliges Minecraft kann man mit einem eigenem (da ja dann legalen) Server nicht spielen, wenn Majongs Server unten sind und ja, ich liebe Steam, vermeide aber (nicht immer erfolgreich) Vollpreisspiele.

    Um Eheprobleme zu vermeiden, müsste ich Diablo eh zwei mal kaufen, da warten wir eh alleine deswegen auf Tochlicht-2…

  16. Ich hab D3 bisher nicht gekauft, aber das always on würde mich nicht stören. Ich hab D2 auch schon fast ausschließlich im battle.net gespielt.

    Es wird übrigens sobald kein warez release geben. Das Spiel ist wirklich Server-Basiert, man müsste also den kompletten Server emulieren. Das Protokoll und die technische Seite geht vielleicht noch einfach, aber man muss den Server dann auch mit Inhalt füllen: Gegner-KI, Gegner-Skalierung, Dungeongenerierung, Skillskalierung etc. Also eigentlich das komplette Spiel.

  17. Ich fand es mit den Servern gar nicht so schlimm. Okay, in der ersten Nacht war es holprig. Und am gestrigen Sonntagnachmittag. Aber ansonsten…

    Wirklich drüber aufregen kann ich mich nicht, da es für mich das beste Spiel ist, das ich jemals gezockt hab 😉

  18. Hier liegt ein Irrtum vor. Minecraft lässt sich ohne weiteres auch dann auf dem eigenen Server spielen, wenn Mojang’s Server streiken:
    server.properties:
    online-mode=false

  19. Das ist das lustige an Diablo: Sobald es da was Neues gibt, muss ich erstmal roguelikes spielen / basteln. 😀

    In der roguelike-Szene wird Diablo 3 auch durchaus wahr-, aber oft nicht ernstgenommen. An einer Stelle wurde aber spekuliert, ob vielleicht DiabloRL jetzt wieder mehr Auftrieb bekommt.

    Und ich hab schon überlegt, den nächsten Patch meines rl mit „The Diabolic Trinity“ zu bezeichnen, aber das wäre vielleicht doch ZU platt.

  20. Stimmt, AC1 taugt eigentlich nur als gute Techdemo. Ich war damals richtig von den Socken als ich aus der Schlucht den Pfad runter zur ersten großen Stadt geritten bin. Das sah einfach richtig gut aus. Aber spielerisch ist es wirklich mau. Das haben sie dann erst mit AC2 hinbekommen. Wobei sich da eigentlich auch alles wiederholt, man hat halt nur GTA-mässige Zwischsequenzen die dem Ganzen einen roten Faden verleihen.

  21. Ständig, bla bla bla, so ein Unsinn. Musst du immer auf diesen billigen Zug aufspringen?

    Ohhh die Leute hatten gestern 1x ein Problem, wahnsinn. Die Welt geht bald unter. Ich seh es auch kritisch, aber alles in allem funktioniert fast alles sehr gut.

    Und dein Scheiss Sacred 2 und Co kannste ja gerne spielen, da du offenbar keien Ahnung von wirklich guten H&S hast.

    Udn ob Torchlight der absolute Oberhammer wird, weißt du auch noch nicht. Teil 1 war auch nicht so toll und net mal ansatzweise so gut wie D2.

    Aber hauptsache wieder rummosern…ichpersönliche habe gestern Abend mal probiert, da gings nicht, aber ansonsten konnte ich jeden Tag spielen, egal welche Uhrzeit. Mag Zufall sein, mag Glück sein, aber so dramatisch ist es auch nun wieder nicht gewesen.

    Das Bnet lief bei D2 auch jahrelang top, warum soll das hier nicht so sein …

    Und nun viel Spaß mit D1&2, Sacred und den ganzen anderen tollen, aktuellen Spielen die natürlich allesamt perfekt sind, allein aus dem Grund das man sie offlien spielen kann(wohooo!!!)

    Pah …

  22. Mit Deiner Lesekompetenz scheint es nicht so gut bestellt zu sein. Vielleicht versucht Du es nochmal, wenn Du Dich in ein paar Wochen etwas beruhigt hast und die erste D3-Euphorie bei Dir abgeklungen ist.

  23. …was dann aber eine grosse Sicherheitslücke öffnet, weil jeder mit, zBsp., meinem Namen auf den Server gehen kann und meine Rechte hätte… so ich das gelesene richtig verstanden habe. 😉 Ansonsten tausche „Majong“ gegen „Origin“… 😉

  24. Der hat scheinbar ziemlich schlechte Laune, aber wer kann ihm das verübeln?
    Erst verlieren die Bayern auf grausame Weise, dann kommt er gestern nicht in D3 rein, und zu allem Überfluß ist auch noch richtig schwüles Wetter.
    Was kann es da besseres geben, als sich im Harzzachschen Forum vollends auszukotzen? 😀

  25. Mei … jeder hat halt mal einen schlechten Tag. Ich bin ihm deswegen nicht böse 🙂

  26. ach der Harzzach und das ewige rumbashen auf DRM. Ich würde mir wünschen, das Du es einfach mal gut sein lassen würdest. Eigentlich bin ich recht gerne hier, und eigentlich rege ich mich immer seltener über Dein Geschreibsel auf, was gut ist, denn die alte Pumpe will nicht mehr so recht.

    Und eigentlich fühle ich mich jetzt irgendwie ein wenig schlecht, besonders der letzte höhnische Satz lässt mein Herz dann doch wieder zu Eis gefrieren. Okay, ich war so dumm?!? und habe mir D3 gekauft und ich bin eigentlich doch nur so ein oller SP und irgendwie stört mich das mit dem alway-on so rein gar nicht, denn wenn ich die alte Möhre hier hochfahre bin ich nun mal „on“. Ständig sozusagen. Oder wie ist das bei Euch?

    Wenn ihr Eurer gecracktes, virenverseuchtes SacredTitanDiabloDRMFreies-irgendwas startet – kappt ihr dann die Internetverbindung? Wohl kaum – oder?

    Das es in der Startwoche nunmal zu ein wenig Serverschwierigkeiten ist doch ganz normal bei solch einem Spiel und das ein betager Harzzach auf solchen Dingen rumreitet und dann zu allem Überfluß bei User „Daniel“ diesen Punkt mal so „überliest“ und sich über seine „Lesekompetenz“ lustig macht, hat fast schon etwas von Kindergarten.

    Aber deswegen bin ich ihm auch nicht böse, immerhin hat der Leitbulle und seine blökende Herde ja auch mal einen schlechten Tag. 🙂

    /offtopic: D3 lief gestern?/vorgestern? abend in der Tat nicht. So hatte ich genügend Zeit meinen Sohn ins Bett zu bringen und mich mit meiner Frau gemütlich bei einem Bier vor die Glotze zu kuscheln.

    So long

  27. Du, wenn Du kein Problem damit hast nicht mehr Herr Deines Lebens zu sein und SP-Spiele nur dann starten zu können, wenn es dem Anbieter so gefällt … nur zu. Ist Deine Entscheidung. Wenn dann die Leute aber rumjammern, dass sie wegen eines Serverausfalls ihr SP-Spiel nicht starten können, da bleibt mir nur ein müdes Lächeln. Ich bin nicht hier, um jemanden zu seinem Glück zu zwingen. Ich erlaube mir aber Kommentare abzugeben, wenn diesen Leuten genau das widerfährt, wovor man sie gewarnt hat, worauf sie aber nicht hören wollten.

    Wer nicht hören will, muss fühlen. Und wer daraus nicht lernen will oder kann, der soll sich gerne weiter an bunten Gitterstäben erfreuen.

    Ach ja, wie passend dann auch das hier:
    http://www.bluesnews.com/s/132422/diablo-iii-hacking
    Einige Berichte über einen wahrscheinlich erfolgreichen Angriff auf Diablo3-Accounts. Wer hier aber nicht weiter denken kann, als „Ich bin doch eh immer on“, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen, sry.

  28. Gewarnt? Wo wurde denn jemand gewarnt?

    Du tust ja gerade so, als ob die „Anbieter“ es dem Kunden so schwer wie möglich machen möchten, sein Spiel zu starten/spielen. Da ist wohl nicht gerade das Ansinnen eines Dienstleisters. Du schmeisst, wie so oft, schön mit Links um dich, anstatt mal selber einen Praxistest zu machen. Ich bin sicher, das wir dann auch wieder auf Augenhöhe diskutieren können.

  29. Du tust ja gerade so, als ob die “Anbieter” es dem Kunden so schwer wie möglich machen möchten, sein Spiel zu starten/spielen.

    Genau. Ich tue nur so als ob 🙂

  30. Nö, werden wir nie können.
    Weil einige von uns eben den Verzicht geübt haben und zu dieser Entscheidung stehen.
    Da wir den Kauf von Diablo III für einen Kniefall vor dem Publisher und seiner Geldfindung halten, können wir uns niemals auf Augenhöhe unterhalten, denn wir stehen ja noch. 😉

    Spaß beiseite, warum sollten wir uns auch auf Augenhöhe unterhalten wollen? Niemand behauptet, dass D3 inhaltlich schlecht sei. Können wir auch gar nicht.
    Wir sagen nur, dass uns das Daueronline für SP so stört, dass wir verzichten und drücken dann unsere Schadenfreude aus, wenn die Wirklichkeit uns recht gibt.

  31. Aber es ist doch nun mal gerechtfertigt Kritik zum Onlinezwang bei einem Spiel mit SP anzubringen, wenn man mal so ganz nüchtern Vor- und Nachteile für die Spieler abwägt.

    Und wenn dann einige Spieler alle vorangegangenen Bedenken in den Wind geschossen haben, aber darauffolgend lauthals klagen, wenn besagtes Spiel aufgrund des Onlinezwanges nicht zufriedenstellend läuft, dann hat das schon Hohn und Spott verdient 😀

    /offtopic: D3 lief gestern?/vorgestern? abend in der Tat nicht. So hatte ich genügend Zeit meinen Sohn ins Bett zu bringen und mich mit meiner Frau gemütlich bei einem Bier vor die Glotze zu kuscheln.
    Diese und ähnliche Arten der arg bemüht wirkenden Verteidigungs- und Rechtfertigungsversuche find ich ja schon irgendwie putzig, fast schon trotzig.
    So nach dem Motto: „Mir doch egal, ich wollts ja auch eigentlich in dem Moment gar nicht so unbedingt wirklich spielen, hab ja eh besseres mit meiner Zeit zu tun.“ 😉

  32. Also habe noch keinen WoW – Freeshard gefunden der WoW 100% emulieren konnte. Bzw noch keinen bei dem die Raid-Bosse sich so verhalten haben wie auf den offiziellen Servern, die verkommen dort zu großen tank & spank gegnern ohne richtige Taktik

  33. Ich kann diese „Es ist für niemanden schlimm, weil es _mich_ nicht stört!“-Argumentation der DRM-Apologeten wirklich nicht mehr hören. Ehrlich, nützt es jetzt wirklich irgendjemand immer wieder zu betonen, daß es Leute gibt, die von allen willkürlichen Einschränkungen unbeeindruckt ihr Spiel geniessen können? Festzustellen bleibt doch einzig, daß (a) Blizzard keinen offline-Modus zur Verfügung stellen will, (b) freiwillig eine Marktkampagne gefahren hat, die eine punktuelle Serverhöchstbelastung bedingte und (c) keine ausreichende Serverkapazität zur Verfügung stellen wollte. In dieser Branche sind die Belastungen der Server am Releasetag sehr gut bekannt, und Blizzard ist durch WoW selbst Experte in diesem Metier. Wenn es also zu Überlastungen kam, so ist das von Blizzard so einkalkuliert und als zumutbar für den Kunden akzeptiert worden. Man hat schließlich selbst die volle Kontrolle über die Anzahl der an den Handel ausgelieferten Kopien.
    Wenn sich also jetzt Leute darüber beschweren, daß sie ihr gekauftes Produkt nicht zeitnah zum Release nutzen konnten, so ist dies durchaus keine missgünstige Ehrabschneidung gegenüber dem Spiel oder gegenüber dem Hersteller, sondern es muß als berechtigte Kritik am Geschäftsgebahren von Blizzard akzeptiert werden. Darüberhinaus ist der Umfang der enstandenen Beeinträchtigung auch ausreichend dokumentiert (siehe News verschiedener Spieleseiten) und von Blizzard kommentiert worden (s. offizielle Entschuldigung). Es gibt daher mMn auch nichts mehr wegzudiskutieren…

    -Gruß-
    Ralf

  34. ACHTUNG (und als Entschuldigung vorweg): Der Kommentar hier wird jetzt gleich so was von Off-Topic, so was hat die Welt noch nicht gesehen! Aber zunächst…

    * Werbung *

    Sitzen Sie wieder alleine und verzweifelt vor dem Bildschirmunterhaltungsgerät, weil Sie gerade Zeit haben, der freundliche Login-Server ihres Vertrauens aber leider nicht? Verspüren Sie deshalb zum wiederholten Male diesen irrationalen Drang, etwas völlig unerwartetes zu tun? Die alternativlosen Pfade zu verlassen? Unvernünftig zu sein? Sich wie einer dieser langhaarigen Hippieraubmordkopierer zu fühlen, die ungeschützte, DRM-freie Interaktion mit Software propagieren? Sowas crazies tun wie „…einmal kaufen und wirklich BENUTZBAR BESITZEN“?

    Soweit, so gut. Sie wollen aber keine Kreditkarte nehmen (damit Mutti nichts merkt) sondern nur per PayPal bezahlen?

    Ihnen kann geholfen werden! Schauen Sie einfach auf:

    http://www.doublefine.com/dfa/

    vorbei, und Sie werden das Adventure Ihres Lebens finden!
    Come to the Dark Side – we have cookies!

    ***************

    Mal im Ernst Harzzach. Die URL da ein Stück weiter oben solltest du Dir zum Spass vielleicht wirklich mal antun. In einem etwas länger zurückliegenden Blogeintrag zum Thema „Kraut-Fan-Ding“ (oder so) hattest du gesagt, dass auch du bei PayPal-Unterstützung mit Einsteigen würdest, falls Dir das Projekt gefällt. Leider war ja Mr. Schafers Adventure auf Kickstarter nur per Kreditkartenunterstützung möglich. Tja, nun nicht mehr! Jetzt geht auch PayPal (s.o.).

    Sicher, es gibt Einschränkungen. So ist es per PayPal nur möglich, mit einem Betrag von 15 US$ den Entry-Level des ursprünglichen Kickstarterprojektes zu erhalten:

    „15US$:
    Download of the finished game DRM free on PC, Mac, Linux, and/or Android, Steam code for the finished game on PC or Mac, Access to the PC/Mac Beta on Steam, HD streaming versions of the documentary series, Access to the private backer forums to follow development of the game“

    Keine Schachtel, kein T-Shirt,… 😦

    Dennoch, das wichtigste ist neben dem fertigen Spiel der dokumentierte Weg dahin. Unter dem oben angegebenen Link ist neben der Weiterleitung auf die PayPal-Seite auch als besonderes Bonbon die erste Folge der normalerweise Backer-exklusiven monatlichen Dokumentation (DFA Episode One: A perfect storm for adventure) über das Projekt frei ansehbar. Es gibt mittlerweile schon die zweite Folge und ich muss sagen, dass die Einsichten und Erfahrungen von Schafer und DF so ehrlich, sympathisch und lehrreich rüberkommen, dass ich schon jetzt (!) sage, dass sich das Geld gelohnt hat. Von den interessanten technischen Erklärungen zur Spieleentwicklung im privaten DF-Forum noch gar nicht zu reden.

    Wer also mal sehen will, wie man versuchen kann ohne Zwang Spieler zu überzeugen Geld auszugeben, der kann sich ja gern mal 15 US$ abbuchen lassen.

    Aber nun, zurück zum DRM… äähhh D3…

  35. /offtopic: D3 lief gestern?/vorgestern? abend in der Tat nicht. So hatte ich genügend Zeit meinen Sohn ins Bett zu bringen und mich mit meiner Frau gemütlich bei einem Bier vor die Glotze zu kuscheln.

    Und Deine Glotze ist daueronline? Überträgt zum Server des Senders, was Du gerade guckst und ob Du die Lizenz dafür hast?

    Ach nicht? Aber was wäre wenn? Dann lieber ein E-Book mit Onlinekontrolle? Und überhaupt: Schon einen smarten Stromzähler installiert?

    Diese und ähnliche Arten der arg bemüht wirkenden Verteidigungs- und Rechtfertigungsversuche find ich ja schon irgendwie putzig, fast schon trotzig.
    So nach dem Motto: “Mir doch egal, ich wollts ja auch eigentlich in dem Moment gar nicht so unbedingt wirklich spielen, hab ja eh besseres mit meiner Zeit zu tun.”

    Der Gag ist, daß die Leute dann immer erklären, wie sie auf Medien ohne Online-Kontrolle ausweichen („Guck ich halt einen Film.“) und gar nicht begreifen, daß sie damit das Argument bestätigen statt entkräften. 😀

    Was sie auch nicht begreifen, daß es genau diese Medien nicht mehr geben wird, wenn sie den DRM-Freaks weiter Geld geben.

  36. Einspruch:
    „1. Diablo 3 kaufen ist alleine, für sich genommen, keine Dummheit.“

    Doch ist es, auf einer subjektiven Ebene. 3 Gründe, warum ich den Kauf von Diablo 3 bereue.

    Das Skillsystem:
    Nichts neues, schon oft kritisiert – doch für mich persönlich mit einem sehr hohen Stellenwert. Es ist eine Frechheit, Diablo1 und 2 Spielern sowas zuzumuten. Ich kann doch von Spielern, die sich für den Kauf von Diablo3 und diesem sehr anarchischen Gameplays erwarten, dass sie sich bei den Level Ups mit der Ausrichtung ihres Charakters auseinandersetzen. Das sie optiminieren, experimentieren und rumfummeln. Ja, denn dies machte einen großen Reiz aus. Wieviele Chars der gleichen Klasse haben wir in Diablo2 angefangen, mal die Blitzsorc, mal Feuer, der offensive Hammerdin oder die komplett defensive Variante. Wirbelwindbarbar oder enormen Basic damage? Alles weg – Wiederspielbarkeit einer Klasse gleich null. Stattdessen hirnlose Schnellkost. Ich fühle mich in meiner Expertise von Blizzard entmündigt und als dumm dargestellt.

    Das Itemsystem:
    Früher in Diablo 2: „Geil – das Zweihandschwert der vollkommenen Penetration. Benötigt 80 Stärkepunkt – ich hab nur 62 Punkte – wo bekomme ich die fehlenden 18 Punkte her? Hmm, mal sehen, was ich hier in der Truhe habe, ahja, der Ring, dann dieses Amulett, jetzt tausche ich die Stiefel aus – sehr schön – ich kann das Schwert nun tragen!“
    Heute in Diablo 3: „Geil – das Zweihandschwert der vollkommenen Penetration. Benötigt Stufe 10 – klick, passt, aber warum habe ich keine Schwertanimationen, warum benutze ich nach wie vor das Blasrohr obwohl ich doch das Schwert in der Hand halte? Und wieso trägt mein Hexendoktor, das Intelligenzwunder, überhaupt ein 2hand Schwert? Was soll das? WTF!!!“
    Das Optimieren und rumtüfteln mit der Ausrüstung hat für mich immer einen großen Reiz ausgemacht. zusammen mit dem Skillsystem sind für mich zwei elementare Spielfeatures weggefallen.

    3. Das Universum:
    Der stolze Deckard Cain ist ein seniler Tattergreis mit ungewollter Komik? Tyrael ist nicht mehr der mächtig inszenierte Erzengel sondern der schwarze Kumpel, aus unzähligen Buddystreifen bekannte Sidekick? Wo ist die düster-morbide Atmosphäre hin? Die verstümmelten Leichen, dass schaurig-erwachsene Setting? Eine texturarme WOW Grafik soll das superdetaillierte Diablo2 ersetzen? Was macht der Blizzard Brand Manager eigentlich den ganzen Tag – Farmville spielen?
    Und warum sehe ich ständig Gegner und Landschaften bekannt aus Titan Quest (nach wie vor das beste Skillsystem in diesem Genre!)?
    Und hey, mein Dämonenjäger kann Schnellfeuer mit seinem Bogen ausführen, klingt und wirkt wie ein MG42 in seinen besten Zeiten – noch ein Level und ich habe die zielsuchenden Raketen freigeschaltet. Fügt sich so wunderbar in diese bunte Welt ein *kotz*. Und diese Cutscene gerade, großartig, keine Lippenbewegung, komische Effekte, die Darsteller zeigen mir die ganze Zeit ihren Rücken und es gibt nur eine Kameraperspektive. von der inhaltlichen Armut ganz zu schweigen. Selbst Spellforce 1 hatte aus der eigenen Engine heraus qualitativ hochwertigere Cutscenes generiert als es jetzt (2012!!) bei Diablo3 von Blizzard (!!!) der Fall ist.

    Fazit: Enttäuschung auf der ganzen Linie. Man hatte 12 Jahre Zeit, die falschen Ideen zu generieren und umzusetzen, aber scheinbar keine Minute damit verbracht, diese Ideen einmal auf Tauglichkeit zu überprüfen. Die ganzen Jubelarien von altgedienten Spielejournalisten sind für mich nicht nachvollziehbar. Ich kann nicht glauben, dass all diese offensichtlichen Mängel ignoriert werden, in diesem schon blasphemisch wirkenden Anbetens von Blizzard.

    Halunke

  37. ich stimm euch in jedem argument hinsichtlich singleplayer im online modus/rotz-DRM etc. zu, aber das argument mir D3 zu holen und sofort loszulegen ist einfach stärker als all jenes: der hardcore-modus….

    wäre der nicht implementiert worden, ich hätte es mir nie im leben geholt, aber er ist da und somit sind meine resistenzwerte sichtlich geschwächt bzw. nicht mehr vorhanden. es gibt halt nicht viele spiele, die diesen adrenalinrausch bieten (bei torchlight ist es für mich diese comic grafik, die mir irgendwie die lust nimmt).

    für alle unter euch die den thrill ebenso lieben und noch unentschlossen sein mögen: see you in inferno!

  38. zu 1+2) Das liegt ganz einfach an dem Trend, dass wirklich jeder Spieler möglichst schnell Erfolgserlebnisse haben soll. Diesem Trend hat sich Blizzard ganz einfach angeschlossen(ein weiters Beispiel wäre Civilization). Es ist nun nicht so, dass ich den ganzen Tag Europa Universalis und Konsorten spiele, aber ein klein wenig Anspruch darf ruhig noch übrigbleiben.
    Diablo 3 kommt für mich, aus den hier schon ausführlich erwähnten Gründen sowieso nicht in Frage. Ob bei Torchlight 2 alles anders/besser gehandhabt wird, bleibt aber auch noch abzuwarten.

  39. Zumindest bei den Punkten 1 und 2 kann ich bestätigen, dass TL II da eher klassisch ist.
    Zwar haben die Entwickler gesagt, dass der Baum aus der Beta so im finalen Spiel nicht sein wird, aber ich denke, vom Punkte Verteilen und Verskillen werden die nicht abweichen.

    Dein Magier soll Nahkämpfer werden? Na dann gib ihm doch das Breitschwert +2, er hat es dann auch in der Hand und kloppt damit auf Gegner ein.
    (Ob das SINNVOLL ist, weiß ich nicht. In der Beta hatte der Embermage keinen Skill, der Nahkampf unterstützen würde…)

  40. Wie immer gibt es einen Unterschied zwischen „Ich bin mir aller Kritikpunkte sehr wohl bewusst, habe mich dennoch für einen Kauf entschieden, weil …“ auf der einen und „Ich weiß gar, was ihr immer habt …“ auf der anderen Seite. Das erstere ist in Ordnung, weil sich da jemand immerhin Gedanken gemacht hat. Das letztere ist klarer Ausdruck von Ignoranz.

  41. Selbst wenn D3 einwandfrei Online laufen würde, würde ich es als Singleplayerspieler nicht mieten. Kaufen kann man es ja sowieso nicht. Man bekommt ja nichtmal ein vollständiges Spiel auf DVD.
    Ich will D3 auch in 15 Jahren evtl. mal rausholen. Bis dahin wird es Blizzard wohl nicht mehr geben. Fragt mal spasseshalber im Elektronikmarkt, wie lange man das Spiel mit dem Kaufaccount denn spielen kann?

    Als Multiplayerspieler ist D3 für mich auch uninteressant, da es kein LAN gibt. Ich sehe keinen Grund darauf verzichten zu müssen.

    In beiden Fällen gibt es gute (oft bessere) Alternativen, die diese Nachteile nicht haben. Und so ein großer Designwurf scheint D3 ja auch nicht zu sein. Wo ist die Hack’n Slay Revolution?

    Mein nächstes H&S Spiel wird wohl Borderlands2.

  42. Angesichts dessen, dass Blizzard auch Diablo 2 noch 10 Jahre nach Release einen finalen Patch spendiert hat, kann man als Diablo-3-Vollpreismieter zu 75% davon ausgehen, dass es für Diablo 3 später, wenn das Auktionshaus im Zuge des Erscheinens von Diablo 4 oder Diablo 5 (je nachdem, wie sie’s mit der Rückwärtskompatibilität handhaben) dichtgemacht wird, auch einen Patch geben wird, der die Spiellogik zurück ins Spiel integriert.
    Aber ich persönlich verlasse mich nicht darauf, deshalb warte ich diese Zeit einfach ab und schaue dann selbst.

  43. Das wäre das erste MP-Spiel, welches vom Hersteller nach dem Abschalten der Server vom Hersteller offiziell in ein SP-Spiel verwandelt wird. Ich glaube nicht, dass Blizzard dies jemals tun wird. Da werden eines Tages die Server abgeschaltet und Diablo 3 verschwindet, wie alle reinen Online-Spiele, für immer im Schwarzen Loch des Vergessens.

  44. Wenn ich mich einmal quer durch das offizielle Forum von Blizzard lese, kommen mir gleich neue Bedenken. Spieler behaupten zuhauf, dass ihr Account gehackt wurde und sie ihren Char nackend und ohne Waffen und Gold vorgefunden hätten. Nun wird es sicher so sein, dass ein gewisser (gewiss auch hoher) Prozentsatz dieser Spieler wirklich selbst daran Schuld trägt und einfach elementarste Sicherheitsregeln nicht beachtet hat. Aber Blizzard bügelt momentan einfach ALLE Anfragen mit „Nein, an uns liegt es nicht, selbst Schuld! Benutz halt einen Authentikator!“ ab. Jede einzelne.

    Mindestens genau so schlimm finde ich die Fanboys und -girls, die bei jeder entsprechenden Meldung sofort aus dem Gebüsch springen und mit außerordentlicher Häme und ätzender Selbstgefälligkeit in die selbe Kerbe hauen. Keine Spur von Mitgefühl, keine gutgemeinten Ratschläge a la „Du solltest deinen Rechner zumindest einmal auf die und die Art nach einem Keylogger untersuchern!“. Nein, anscheinend sind viele Spieler auch nur noch zu Bemerkungen a la „Benutz halt einen Authentikator!“ „Troll!“ oder „Trottel!“ fähig.

    Man zieht noch nicht einmal in Erwägung, dass Blizzards Echtgeld-Auktionshaus einfach in viel viel stärkerem Maße das Interesse von Hackern auf sich zieht und dementsprechend auch viel stärkere Anstrengungen in Hackversuche gesteckt werden. Blizzard macht sich noch nicht einmal die Mühe, bei den endlos vielen Klagen entsprechende Warnungen zu verbreiten, was ja nun weissgott keine Kosten oder Mühen verursachen würde. Man weiss anscheinend, dass man sich inzwischen ganz auf die Horden gleichgeschalteter Fans verlassen kann, die auch gleich das Abbügeln entsprechender Beschwerden für Blizzard unternehmen.

  45. „wir stehen ja noch“.
    Richfield made my day 😀

    Harzaach hat schon Recht, dass zwei Positionen bei den Käufern vorherrschen.
    Ignoranz („also MICH stört das ja gar nicht“) oder
    Uninformiertheit („Blizzard sagt, Onlineanbindung ist ganz toll“)

    es gibt nicht viele Möglichkeiten, die ganze Kundenentmachtung hinzunehmen.

  46. Ja ja, das „tolle“ Skillsystem aus Diablo II. Einmal einen Punkt falsch gesetzt und hinterher bitter bereut, weil nicht reversibel. Das Runensystem mag nicht perfekt sein, das Skillsystem jedoch war scheiße. Und seien wir mal ehrlich: Individuell geskillt hat fast niemand, es gab schon damals Skilltemplates wie heuer in WoW.

  47. Spieler behaupten zuhauf, dass ihr Account gehackt wurde und sie ihren Char nackend und ohne Waffen und Gold vorgefunden hätten.

    Hey, es ist nur ein Spiel! Da kann man nicht den Sicherheitsstandard einer Bank erwarten. Gehört eben mit zum Spielerlebnis. Sollen sie halt von vorn anfangen. 😉

  48. Ich glaube, da gibt es ein kleines Mißverständnis: Activision-Blizzard hat eine Online-Handelsplattform für Daten eröffnet und einen Client (Diablo 3) drumherumgestrickt, den viele mit einem Videospiel verwechseln.

    Wenn sich der Betrieb der Auktionsserver mangels Nutzung nicht mehr rechnet, werden sie abgeschaltet. Daß dann der Client nutzlos ist, ergibt sich von selbst. Interessiert dann aber auch (fast) keinen mehr. Schließlich ist dann schon längst das nächste Auktionshaus offen, das dann keinen Client mehr benötigt, sondern per Stream bedient wird.

    Ich würde übrigens ein Echtgeld-Onlinecasino bevorzugen, da kann man wenigstens noch von Zocken sprechen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s